Gino Presti Gino Presti
15/05/2024 14:17 2 min. Lesedauer
Aktualisiert am 15/05/2024 08:25.

Bitcoin-Miner stehen kurz davor, BTC zu verkaufen – steht ein Rückgang bevor?

Bitcoin-BTC
icon-mining
Mining

Foto: T. Schneider/Shutterstock

Im April erfolgte das wiederkehrende Bitcoin- (BTC) Halving. Durch dieses Ereignis, das etwa alle vier Jahre stattfindet, halbierte sich die Belohnung für Bitcoin-Miner. Da nun auch die Transaktionskosten fallen, scheinen die Miner nach anderen Möglichkeiten zu suchen, um ihre Kosten zu decken.

Bitcoin Halving

Durch das Bitcoin Halving sank die Vergütung von 6,25 BTC auf 3,125 BTC. Dies stellte die Miner vor einige Herausforderungen. Viele Miner entschieden sich, bereits vor dem Halving einen Teil ihrer Bitcoins zu verkaufen, um das Geld in bessere Hardware zu investieren. Auf diese Weise versuchten sie, dem bevorstehenden Rückgang der Einnahmen entgegenzuwirken.

Mit der Einführung des Runes-Standards wurde es möglich, Transaktionen im Bitcoin-Netzwerk auf eine andere Art und Weise zu versenden. Dieser neue Standard war wesentlich schneller und kostengünstiger und wurde sofort nach seiner Einführung sehr populär. Aufgrund dieser Beliebtheit stiegen die Transaktionskosten und die Miner konnten in der ersten Phase nach dem Halving noch einen Großteil des Einkommensrückgangs ausgleichen.

Einnahmequellen der Miner

Miner haben grundsätzlich zwei verschiedene Einnahmequellen: die Vergütung für das Minen eines Blocks und die Transaktionskosten für dessen Ausführung. Da nun beide Einkommensströme zurückgehen, scheinen die Mining-Unternehmen gezwungen, andere Entscheidungen zu treffen.

Laut der Krypto-Forschungsfirma Kaiko stehen die Miner kurz davor, Teile ihrer Bitcoins zu verkaufen, um die laufenden Kosten decken zu können. Dieses Muster wurde auch in früheren Zyklen beobachtet, daher ist zu erwarten, dass die Miner sich nun für diese Option entscheiden.

Verkauf mit großen Auswirkungen

Da die Miner sehr viele Bitcoins besitzen, kann schon der Verkauf eines kleinen Teils davon erhebliche Bewegungen auf dem Markt auslösen. Sind plötzlich viele Bitcoins auf dem Markt, übersteigt das Angebot die Nachfrage. Dies führt zu einem Rückgang des Bitcoin-Preises.

Mining-Unternehmen besitzen in der Regel sehr viele Bitcoins, da sie einen großen Teil der Belohnungen behalten. Marathon Digital besitzt beispielsweise rund 1,1 Milliarden Dollar in Bitcoins. Um die Kosten zu decken, wird nur ein kleiner Teil dieses Vermögens benötigt. Dennoch warnt Kaiko vor den großen Auswirkungen, die die „kleinen“ Verkäufe der Miner haben können.

Diesen Artikel teilen
  • Share on Twitter
  • Share on Telegram
  • Share on Facebook
Gino Presti

Gino Presti ist seit März 2024 bei Crypto Insiders. Seit 2017 ist er aktiv im Kryptowährungshandel und hat sich ein umfangreiches Wissen über den Kryptomarkt angeeignet. Ginos fundiertes Verständnis und seine Begeisterung für Kryptowährungen motivieren ihn, aktuelle Trends und Entwicklungen kontinuierlich zu verfolgen und sein Wissen mit einem breiteren internationalen Publikum zu teilen.

Lo último
Tendencias
dit-is-waar-render-swap-crypto-exchanges
Render (RNDR) führt drastische Änderungen durch: Was Du wissen solltest
Krypto-Radar: Markt erholt sich nur schwer, aber dieser Memecoin steigt um 350%
Render (RNDR) könnte um 45% steigen nach Wechsel zu Solana
Polygon Update 2024 News zu MATIC & POL Gaming Sektor, Ökosystem, Technologie & Stablecoin​s
Polygon Update 2024 💥 News zu MATIC & POL 💥 Gaming Sektor, Ökosystem, Technologie & Stablecoin​s 📈
XRP steigt um 40 % in „bedeutendstem Durchbruch in der Krypto-Geschichte“
XRP und Memecoins sinken stark, was ist los?
XRP steigt um 40 % in „bedeutendstem Durchbruch in der Krypto-Geschichte“
Fetch.ai (FET) könnte sich nach lang erwarteter KI-Fusion um 85% erhöhen