Jan-Eric Stehr Jan-Eric Stehr
13/03/2024 16:01 2 min. Lesedauer
Aktualisiert am 13/03/2024 21:35.

Grayscales Bitcoin-ETF verliert viel an Boden, aber frische Daten geben Hoffnung

Bitcoin-BTC
icon-bitcoin
Bitcoin Nachri…

Foto: 24K-Production/Shutterstock

Am 11. Januar wurden zehn Bitcoin (BTC) Spot Exchange-Traded Funds (ETFs) ins Leben gerufen. Neun davon wurden an diesem Tag eingeführt, und Grayscales GBTC wurde von einem geschlossenen Trustfonds in einen Spot-ETF umgewandelt. Die Neulinge haben bisher einen historischen Erfolg verzeichnet, aber Grayscale sieht sein Fonds jeden Tag schrumpfen. Der Marktanteil ist nun unter 50 Prozent gefallen, aber Daten von gestern zeigen einen bemerkenswerten Lichtblick.

‚Auswirkungen der Mt. Gox Rückzahlungen auf den BTC Kurs stark überschätzt‘
'Auswirkungen der Mt. Gox Rückzahlungen auf den BTC Kurs stark überschätzt'

Marktanteil von GBTC im freien Fall

Der Krypto-Vermögensverwalter Grayscale besitzt GBTC bereits seit 2013. Bevor der Fonds in einen Spot-ETF umgewandelt wurde, verwaltete er etwa 620.000 Bitcoins. Seitdem haben viele Investoren ihre Koffer gepackt, und das Bitcoin-Collateral hat einen Absturz erlebt.

Am ersten Handelstag der zehn amerikanischen Spot-Bitcoin-ETFs betrug der Anteil von Grayscales Fonds etwa 99,5% des gesamten verwalteten Vermögens.

Täglich fließen Hunderte Millionen Dollar aus GBTC ab. Die Anzahl der Bitcoins, die Grayscale als Sicherheit für seinen Fonds verwaltet, ist auf aktuell über 387.000 Bitcoins gesunken, wie HODL15Capital auf dem sozialen Mediennetzwerk X mitteilte. Die Gesamtnettoabflüsse belaufen sich auf über 11 Milliarden Dollar, laut BitMEX Research.

Während GBTC täglich an Größe verliert, schneiden die neu auf den Markt gebrachten Fonds außergewöhnlich gut ab. Sie begrüßen fast jeden Handelstag Hunderte Millionen Dollar und besitzen derzeit insgesamt über 433.000 Bitcoins.

Das bedeutet, dass der Marktanteil von Grayscale derzeit bei etwa 47 Prozent liegt. Es hat jedoch immer noch einen deutlichen Vorsprung vor BlackRock, das mit etwa 215.000 Bitcoins den zweitgrößten Fonds besitzt.

Der Abfluss bei GBTC wird größtenteils durch die relativ hohen Gebühren von jeweils 1,5% verursacht, die Grayscale erhebt. Währenddessen verlangt die Konkurrenz Gebühren zwischen 0 und 0,21 Prozent.

Geringster Bitcoin-Abfluss seit langem

Gestern erlebten die Bitcoin-ETFs ihren bisher besten Tag mit einem kombinierten Rekordzufluss von über 1 Milliarde Dollar. Auch BlackRock verzeichnete einen neuen Rekord mit einem Nettomittelzufluss von 849 Millionen Dollar.

Darüber hinaus flossen „nur“ 79 Millionen Dollar aus GBTC ab. Es war einer der besten Handelstage des Fonds bisher. Bisher wurde nur fünfmal ein geringerer Abfluss beobachtet.

In letzter Zeit lag der Abfluss fast jeden Handelstag über 300 Millionen Dollar. Es ist jedoch noch zu früh, um von einer echten Trendwende zu sprechen.

Diesen Artikel teilen
  • Share on Twitter
  • Share on Telegram
  • Share on Facebook
Jan-Eric Stehr

Jan-Eric Stehr ist seit August 2023 Chief Editor bei Crypto Insiders. Davor wurde er über eine Plattform für Freelancer engagiert, um die Website ins Deutsche zu übersetzen. Mit seinem Ingenieursabschluss (B.Sc.) in Prozessmanagement/Maschinenbau und beruflicher Erfahrung im Consulting, unterstützt er nun Unternehmen beim Einstieg in den deutschen Markt. Seine Leidenschaft für Kryptowährungen fand er 2020, als er in sie investierte, und durch seine freiberufliche Tätigkeit vertiefte er sich weiter in dieses Thema.

Krypto Nachrichten

Gerade eingetroffen
Trending
Krypto-Radar: Markt erholt sich nur schwer, aber dieser Memecoin steigt um 350%
Render (RNDR) könnte um 45% steigen nach Wechsel zu Solana
dit-is-waar-render-swap-crypto-exchanges
Render (RNDR) führt drastische Änderungen durch: Was Du wissen solltest
THORChain (RUNE) könnte nach Korrektur schnell auf 12,93 $ steigen
Polygon (MATIC) Kurswende scheint in Sicht, während das Volumen explodiert
XRP steigt um 40 % in „bedeutendstem Durchbruch in der Krypto-Geschichte“
XRP und Memecoins sinken stark, was ist los?
Kryptoanalysten zufolge steht ein gigantischer XRP-Preisanstieg bevor
Dies ist, wann XRP nach Analysten die $250 erreichen kann

Trending Bitcoin Nachrichten

Warum Bitcoin nach dem gescheiterten Anschlag auf Trump explosionsartig steigt
Warum Bitcoin nach dem gescheiterten Anschlag auf Trump explosionsartig steigt
Warum wir heute den Geburtstag von Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto feiern
Bitcoin-Mysterium bleibt: Craig Wright gezwungen, Satoshi-Anspruch zurückzuziehen
Deutschland: $350 Millionen an BTC an Börsen geschickt
Nicht Deutschland? Wer steckte hinter dem riesigen Bitcoin-Dump?