Amal Bell Amal Bell
29/05/2024 22:45 2 min. Lesedauer
Aktualisiert am 29/05/2024 22:26.

BlackRock investiert in seinen eigenen Bitcoin-ETF

Bitcoin-BTC
icon-bitcoin
Bitcoin Nachri…
BlackRock investiert in seinen eigenen Bitcoin-ETF

Foto: Tada Images/Shutterstock

Das Unternehmen entschied sich, in seinen eigenen Bitcoin (BTC) Exchange-Traded Fund (ETF) zu investieren. Insgesamt wurden über 4 Millionen Dollar angelegt.

Warum Bitcoin nach dem gescheiterten Anschlag auf Trump explosionsartig steigt
Warum Bitcoin nach dem gescheiterten Anschlag auf Trump explosionsartig steigt

BlackRock’s bedeutsame Investition

BlackRock hat mit zwei seiner Fonds in seinen eigenen Bitcoin-ETF investiert. Das haben die Quartalsberichte offenbart. Diese wurden von der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC) veröffentlicht.

Die erste Investition wurde vom Strategic Income Opportunities Fund (BSIIX) von BlackRock getätigt. Dieser Fonds investierte nicht weniger als 3,56 Millionen Dollar in den iShares Bitcoin Trust (IBIT). Die zweite Investition kam vom Strategic Global Bond Fund (MAWIX) und betrug 485.000 Dollar.

Die beträchtlichen Investitionen sind im Vergleich zum gesamten Kapital in den Fonds relativ klein. BSIIX und MAWIX haben einen Gesamtwert von 37,4 Milliarden Dollar bzw. 776,4 Millionen Dollar.

BlackRock und Grayscale im Vergleich

Laut Daten von BlackRock enthält der BTC-ETF derzeit Bitcoins im Wert von 19,61 Milliarden Dollar. Das Unternehmen liegt nur hinter dem BTC-ETF von Grayscale, der insgesamt 19,76 Milliarden Dollar an Bitcoins besitzt.

Alle Bitcoin-ETFs zusammen besitzen etwa 1 Million Bitcoins, was etwa 5,10 % des gesamten Angebots von 21 Millionen ausmacht. Basierend auf dem aktuellen Kurs haben die ETFs einen Gesamtwert von 68 Milliarden Dollar.

Unbegründete Bitcoin-Angst? Analyst enthüllt wirklichen Einfluss staatlicher Verkäufe
Unbegründete Bitcoin-Angst? Analyst enthüllt wirklichen Einfluss staatlicher Verkäufe

Mehr Unternehmen investieren in Bitcoin-ETFs

Neben BlackRock haben viele weitere Unternehmen in Bitcoin-ETFs investiert. Laut den neuesten SEC-Berichten haben mittlerweile etwa 600 Unternehmen diesen Schritt gewagt.

Unter diesen Unternehmen befinden sich einige große Namen wie Morgan Stanley, JPMorgan, Wells Fargo, Royal Bank of Canada, BNP Paribas und UBS. Aber auch einige Investmentgesellschaften wie Millennium Management und Schonfeld Strategic Advisors.

Von allen ist Millennium Management der mit Abstand größte Investor. Das Unternehmen hat nämlich 1,9 Milliarden Dollar in die Fonds investiert. Diese Investition ist auf mehrere Anbieter verteilt, wobei die größten Investitionen in die ETFs von BlackRock und Fidelity geflossen sind.

Diesen Artikel teilen
  • Share on Twitter
  • Share on Telegram
  • Share on Facebook
Amal Bell

Amal Bell schreibt seit Februar 2024 für Crypto Insiders. Ihr Interesse an Kryptowährungen und Blockchain-Technologie wurde durch die tiefgehende Transparenz und das Potenzial für Dezentralisierung inspiriert. Sie spezialisiert sich auf das Management von Mining-Nodes, Investitionen und das Schreiben von Smart Contracts. Amal glaubt fest an eine vielversprechende Zukunft für Kryptowährungen und Blockchain, die Innovation und breitere Akzeptanz bringen werden.

Krypto Nachrichten

Gerade eingetroffen
Trending
Krypto-Radar: Markt erholt sich nur schwer, aber dieser Memecoin steigt um 350%
Render (RNDR) könnte um 45% steigen nach Wechsel zu Solana
dit-is-waar-render-swap-crypto-exchanges
Render (RNDR) führt drastische Änderungen durch: Was Du wissen solltest
THORChain (RUNE) könnte nach Korrektur schnell auf 12,93 $ steigen
Polygon (MATIC) Kurswende scheint in Sicht, während das Volumen explodiert
XRP steigt um 40 % in „bedeutendstem Durchbruch in der Krypto-Geschichte“
XRP und Memecoins sinken stark, was ist los?
Kryptoanalysten zufolge steht ein gigantischer XRP-Preisanstieg bevor
Dies ist, wann XRP nach Analysten die $250 erreichen kann

Trending Bitcoin Nachrichten

Warum Bitcoin nach dem gescheiterten Anschlag auf Trump explosionsartig steigt
Warum Bitcoin nach dem gescheiterten Anschlag auf Trump explosionsartig steigt
Warum wir heute den Geburtstag von Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto feiern
Bitcoin-Mysterium bleibt: Craig Wright gezwungen, Satoshi-Anspruch zurückzuziehen
Deutschland: $350 Millionen an BTC an Börsen geschickt
Nicht Deutschland? Wer steckte hinter dem riesigen Bitcoin-Dump?