Gino Presti Gino Presti
06/06/2024 10:14 2 min. Lesedauer
Aktualisiert am 06/06/2024 08:16.

Chef eines Krypto-Giganten befürchtet neues europäisches Gesetz

icon-regulering
Regierung und …
Chef eines Krypto-Riesen hat Angst vor neuem europäischen Gesetz

Foto: PP Photos/Shutterstock

Letztes Jahr hat das Europäische Parlament das MiCA-Gesetz für die Kryptoindustrie verabschiedet. Dieses Gesetz gilt seit langem als sehr fortschrittliches Maßnahmenpaket und wird schrittweise umgesetzt. Doch nicht alle sind damit zufrieden. Laut Tether, dem Unternehmen hinter dem riesigen Stablecoin USDT, stellt das Gesetz mehrere ‚problematische Anforderungen‘ auf.

MiCA sehr ungünstig für Tether

MiCA wurde zwar im letzten Jahr offiziell verabschiedet, aber es dauert normalerweise einige Zeit, bis ein Gesetz in Kraft tritt. Im Fall von MiCA wird der letzte Teil im kommenden Dezember offiziell in Kraft treten. Einige Teile sind bereits in Kraft und der Teil, der sich auf Stablecoins bezieht, wird voraussichtlich im nächsten Sommer in Kraft treten.

Die Regierung hat untersucht, was die Herausgeber von Stablecoins über das MiCA-Gesetz denken, wie aus einem neuen Dokument hervorgeht, das die Anforderungen an in Europa verfügbare Stablecoins festlegt. Emittenten sind verpflichtet, verantwortungsvoll mit dem Vermögen ihrer Kunden umzugehen. Es muss ausreichend Sicherheit und Liquidität vorhanden sein, um den Kauf und Verkauf der Token zu gewährleisten.

Das klingt ziemlich vernünftig und zunächst war die Krypto-Industrie auch sehr zufrieden damit. Aber laut Tether sind die Regeln komplizierter als man denken würde. Gegenüber The Block erklärt Tether-CEO Paolo Ardoino, dass MiCA verschiedene ‚problematische Anforderungen‘ stellt. Diese würden es für Stablecoin-Herausgeber nicht nur extrem kompliziert machen, in der Europäischen Union aktiv zu sein, sondern auch extrem riskant.

USDT in Bedrängnis auf Krypto-Börsen

Auf Plattform X gibt Ardoino an, dass Tether immer noch mit politischen Entscheidungsträgern verhandelt. Hier erklärt er auch, dass es eine schlechte Idee sei, unversicherte Bareinlagen bei einer regulären Bank zu halten. Dies war die Wahl von Tether-Konkurrent Circle bei der Silicon Valley Bank (SVB). Diese Bank ging letztes Jahr pleite, was dazu führte, dass Circles Stablecoin USDC (USDC) drei Tage lang instabil war. Stattdessen sollten Stablecoins ihre Sicherheiten in Staatsanleihen halten.

Welche Risiken genau bestehen, ist unklar. Die Kryptobörsen scheinen sich dessen jedoch bewusst zu sein, da kürzlich bekannt wurde, dass Kraken erwägt, USDT aus seinem Angebot zu streichen. Auch Binance hat angekündigt, das Angebot von ’nicht zugelassenen Stablecoins‘ in Europa einzuschränken.

Diesen Artikel teilen
  • Share on Twitter
  • Share on Telegram
  • Share on Facebook
Gino Presti

Gino Presti ist seit März 2024 bei Crypto Insiders. Seit 2017 ist er aktiv im Kryptowährungshandel und hat sich ein umfangreiches Wissen über den Kryptomarkt angeeignet. Ginos fundiertes Verständnis und seine Begeisterung für Kryptowährungen motivieren ihn, aktuelle Trends und Entwicklungen kontinuierlich zu verfolgen und sein Wissen mit einem breiteren internationalen Publikum zu teilen.

Lo último
Tendencias
dit-is-waar-render-swap-crypto-exchanges
Render (RNDR) führt drastische Änderungen durch: Was Du wissen solltest
Krypto-Radar: Markt erholt sich nur schwer, aber dieser Memecoin steigt um 350%
Render (RNDR) könnte um 45% steigen nach Wechsel zu Solana
Polygon Update 2024 News zu MATIC & POL Gaming Sektor, Ökosystem, Technologie & Stablecoin​s
Polygon Update 2024 💥 News zu MATIC & POL 💥 Gaming Sektor, Ökosystem, Technologie & Stablecoin​s 📈
XRP steigt um 40 % in „bedeutendstem Durchbruch in der Krypto-Geschichte“
XRP und Memecoins sinken stark, was ist los?
XRP steigt um 40 % in „bedeutendstem Durchbruch in der Krypto-Geschichte“
Fetch.ai (FET) könnte sich nach lang erwarteter KI-Fusion um 85% erhöhen

Trending Regierung und Regulierung

Warum wir heute den Geburtstag von Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto feiern
Bitcoin-Mysterium bleibt: Craig Wright gezwungen, Satoshi-Anspruch zurückzuziehen
Trump erobert Bitcoin-Herzen mit markanten Aussagen
Exklusives Bitcoin-Dinner: Trump verkauft 150 Plätze für Millionen
Zahl der Amerikaner mit Krypto auf 18 Millionen geschrumpft
Milliarden von Bitcoin in der amerikanischen Staatskasse? Experten sind sich uneins