Gino Presti Gino Presti
05/06/2024 19:45 2 min. Lesedauer
Aktualisiert am 05/06/2024 18:13.

Bitcoin steigt aufgrund von US-Nachrichten, ein positives Signal?

Bitcoin-BTC
icon-bitcoin
Bitcoin Nachri…
Bitcoin hält sich gut, aber 50% der US-Bundesstaaten sind in der Rezession

Foto: Andy Dean Photography/Shutterstock

Der Bitcoin Kurs schoss gestern nach oben, nachdem bekannt wurde, dass die Anzahl der offenen Stellen in den Vereinigten Staaten deutlich geringer war als erwartet (8,06 gegenüber 8,30 Millionen). Dies verstärkt das Szenario, dass die US-Notenbank früher mit Zinssenkungen beginnen muss, weil sich die Konjunktur abschwächt.

Kommenden Freitag entscheidend

Es scheint jedoch verfrüht zu behaupten, dass der US-Arbeitsmarkt so schwach ist, dass eine schnelle(re) Zinssenkung gerechtfertigt wäre. Weitere Bestätigung (oder das Gegenteil) könnte der kommende Freitag bringen.

Denn am Freitag wird die monatliche Arbeitslosenquote veröffentlicht. Derzeit liegt die Arbeitslosenquote seit 27 Monaten unter 4 %, die längste Zeitspanne seit 1967.

Es wird erwartet, dass die Arbeitslosenquote am Freitag bei 3,9% liegen wird, was die längste Serie seit dem Rekord von 1951 bedeuten würde. Vor diesem Hintergrund erscheint es noch verfrüht, von einem schwachen Arbeitsmarkt zu sprechen.

Bild

In dieser Hinsicht sind alle Augen auf den kommenden Freitag gerichtet. Werden wir erneut schwache Daten für den US-Arbeitsmarkt erhalten? Dann könnte der Bitcoin das Wochenende vielleicht ganz im grünen Bereich beginnen.

Warum ist ein schwacher Arbeitsmarkt gut für Bitcoin?

Ein schwacher Arbeitsmarkt ist (zu diesem Zeitpunkt) gut für Bitcoin, da die Inflation ein Problem bleibt. Wenn jedoch Menschen ihre Arbeit verlieren und der Arbeitsmarkt schwächer wird, sinkt auch die Fähigkeit der US-Verbraucher zu konsumieren.

Theoretisch würde dies den Aufwärtsdruck auf die Inflation verringern und den Weg für Zinssenkungen ebnen.

Zum jetzigen Zeitpunkt ist es jedoch noch zu früh, um daraus Schlüsse zu ziehen. In der kommenden Woche steht mit dem US-Verbraucherpreisindex (CPI) ein weiterer wichtiger Termin auf der Agenda.

Es gibt noch keine Klarheit, aber wir bekommen jetzt eine Reihe von sehr wichtigen Datenpunkten, die den Rest des Jahres für den Bitcoin-Kurs bestimmen könnten.

Diesen Artikel teilen
  • Share on Twitter
  • Share on Telegram
  • Share on Facebook
Gino Presti

Gino Presti ist seit März 2024 bei Crypto Insiders tätig und hat über eine Plattform für Freelancer zu uns gefunden. Seit 2017 ist er aktiv im Kryptowährungshandel und hat sich ein umfangreiches Wissen über den Kryptomarkt angeeignet. Ginos fundiertes Verständnis und seine Begeisterung für Kryptowährungen motivieren ihn, aktuelle Trends und Entwicklungen kontinuierlich zu verfolgen und sein Wissen mit einem breiteren internationalen Publikum zu teilen.

Krypto Nachrichten

Gerade eingetroffen
Trending
XRP scheint trotz der SEC-Klage bereit für einen großen Sprung zu sein
Fetch.ai (FET) scheint nach KI-Tokenfusion bereit für einen starken Anstieg zu sein
Cardano bereitet großes Update vor, letztes Mal stieg ADA um 130%
Cardano bereitet große Aktualisierung vor, letztes Mal stieg ADA um 130%
Cardano-Kurs ist
Kryptomarkt in Schock: Top-Analyst bezeichnet ADA und XRP als ‚wertlosen Hype‘
Bitcoin auf dem Weg zu 80.000 Dollar und mehr, Experten erklären den Weg
Bitcoin könnte sich kräftig erholen, während Anleger massiv den Dip kaufen
Der größte Bitcoin-Crash aller Zeiten steht bevor, sagt der Autor von
Der größte Bitcoin-Crash aller Zeiten steht bevor, sagt der Autor von „Rich Dad Poor Dad“

Trending Bitcoin Nachrichten

Bitcoin-ETFs verzeichnen Rekordumsätze im März, starten aber schwach in den April
Deutschland bereitet sich auf einen weiteren massiven Bitcoin-Ausverkauf vor
Warum ist Bitcoin gefallen und wie tief kann der Kurs noch fallen?
Warum ist Bitcoin gefallen und wie tief kann der Kurs sinken?
Warum Bitcoin nach dem gescheiterten Anschlag auf Trump explosionsartig steigt
Warum Bitcoin nach dem gescheiterten Anschlag auf Trump explosionsartig steigt