Gino Presti Gino Presti
18/04/2024 09:25 3 min. Lesedauer
Aktualisiert am 18/04/2024 09:25.

Die Warteschlange, um Ethereum-Validator zu werden, steigt enorm

Ethereum-ETH
ethereum-icon
Ethereum Nachr…
Warteschlange für Ethereum-Validierer steigt dramatisch an

Foto: sweeann/Shutterstock

Nach der Einführung der lang erwarteten Protokolle EigenLayer und EigenDA im Ethereum-Netzwerk hat das Staking von Ethereum (ETH) wieder stark an Popularität gewonnen. Dies führte zu einer schnell wachsenden Warteschlange von Validatoren.

Letzte Anpassungen an Ethereum ETF’s durchgeführt, Start im Juli?
Letzte Anpassungen an Ethereum ETF's durchgeführt, Start im Juli?

Krypto-Staking und Ethereum-Validatoren

Jeder Kryptohändler kann ETH staken. Als Gegenleistung erhältst Du eine Belohnung. Dies ist vergleichbar mit den Zinsen, die Du auf ein Sparkonto bei der Bank erhältst. Wenn Du 32 ETH im Ethereum-Netzwerk stakst, kannst Du auch ein Validator werden. Ein Validator sorgt dafür, dass Transaktionen überprüft werden, wodurch das Netzwerk zuverlässig bleibt. Dafür erhält man eine zusätzliche Belohnung.

Ethereum hat jedoch eine maximale Anzahl von Validatoren, die im Netzwerk zugelassen werden. Wenn die Nachfrage hoch ist, weil viele Händler am Netzwerk als Validator teilnehmen wollen, steigt die Warteschlange. Andererseits sinkt die Warteschlange, wenn das Interesse wieder abnimmt.

Warteschlange der Validatoren

Nach dem ‚Shapella‘-Update im Jahr 2023 wuchs die Warteschlange deutlich. Dies hatte unter anderem mit der neuen Möglichkeit zu tun, gestaktes Ether zurückzuziehen. Dies gab vielen „Stakern“ ein sichereres Gefühl.

Aber im Laufe der Zeit nahm die Nachfrage nach neuen Validatoren immer mehr ab. Infolgedessen blieb die Warteschlange der Validatoren zwischen Oktober 2023 und März dieses Jahres sogar unter 10.000. Durch die neuen Entwicklungen ist die Warteschlange nun wieder deutlich angestiegen. Da sich immer mehr Menschen am Restaking-Hype beteiligen, wächst diese in einem raschen Tempo.

Aktuell liegt die Warteschlange weit über 20.000 Validatoren. Das Positive an einer solchen langen Warteschlange ist, dass mehr Ether gestaket wird.

Warteschlange, um Ethereum-Validator zu werden, steigt enorm nach Entwicklungen
Quelle: The Block Crypto

 

 

Die neuen Entwicklungen: EigenLayer und EigenDA

Mit den neuesten Entwicklungen „EigenLayer“ und „EigenDA“ wurden die Möglichkeiten für Ethereum weiter ausgebaut. So ermöglicht „EigenLayer“ das Restaking für Ethereum. Dadurch können Kryptohändler zusätzlich zur normalen Belohnung für das Staking eine weitere Belohnung erhalten. Um mehr Zinsen zu erhalten und wegen eines Gerüchts über einen möglichen Airdrop investierten viele Kryptohändler bereits während der Entwicklung von EigenLayer in das Protokoll.

Du kannst EigenLayer nutzen, indem Du selbst als Validator fungierst oder Dein Ether in einem ‚liquid staking pool‘ platzierst. Bei dieser Methode erhältst Du als Gegenleistung ‚liquid staking token‘, oder „LST“. Diese Tokens berechtigen Dich zu der zusätzlichen Belohnung.

Das „EigenDA“ ist eine ‚data availability layer‚. Diese Technologieebene wurde speziell für das sichere und effiziente Speichern oder Bereitstellen von Daten entwickelt. Zu den bekanntesten Nutzern dieser neuen Technologie gehören Coinbase Cloud und Google Cloud.

Diesen Artikel teilen
  • Share on Twitter
  • Share on Telegram
  • Share on Facebook
Gino Presti

Gino Presti ist seit März 2024 bei Crypto Insiders tätig und hat über eine Plattform für Freelancer zu uns gefunden. Seit 2017 ist er aktiv im Kryptowährungshandel und hat sich ein umfangreiches Wissen über den Kryptomarkt angeeignet. Ginos fundiertes Verständnis und seine Begeisterung für Kryptowährungen motivieren ihn, aktuelle Trends und Entwicklungen kontinuierlich zu verfolgen und sein Wissen mit einem breiteren internationalen Publikum zu teilen.

Krypto Nachrichten

Gerade eingetroffen
Trending
XRP scheint trotz der SEC-Klage bereit für einen großen Sprung zu sein
Fetch.ai (FET) scheint nach KI-Tokenfusion bereit für einen starken Anstieg zu sein
Cardano bereitet großes Update vor, letztes Mal stieg ADA um 130%
Cardano bereitet große Aktualisierung vor, letztes Mal stieg ADA um 130%
Cardano-Kurs ist
Kryptomarkt in Schock: Top-Analyst bezeichnet ADA und XRP als ‚wertlosen Hype‘
Bitcoin auf dem Weg zu 80.000 Dollar und mehr, Experten erklären den Weg
Bitcoin könnte sich kräftig erholen, während Anleger massiv den Dip kaufen
Der größte Bitcoin-Crash aller Zeiten steht bevor, sagt der Autor von
Der größte Bitcoin-Crash aller Zeiten steht bevor, sagt der Autor von „Rich Dad Poor Dad“