Gino Presti Gino Presti
23/04/2024 11:25 2 min. Lesedauer
Aktualisiert am 23/04/2024 08:11.

Bitcoin-Transaktionskosten stürzen stark ab nach bizarrem Halving-Höhepunkt

Bitcoin-BTC
icon-bitcoin
Bitcoin Nachri…
Bitcoin-Transaktionsgebühren stürzen nach bizarrem Halving-Spike ab

Foto: PixieMe/Shutterstock

Am vergangenen Wochenende schossen die Transaktionskosten im Bitcoin (BTC)-Netzwerk explosionsartig in die Höhe. Nachdem das vierte Halving stattgefunden hatte, mussten Bitcoin-Nutzer tief in die Tasche greifen, um eine Transaktion durchzuführen. Der blitzartige Anstieg ist nun von einem ebenso schnellen Rückgang gefolgt. Mittlerweile sind die gezahlten Gebühren wieder nur ein Zusatz für die Miner.

Durchschnittliche BTC-Gebühren fallen stark

In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde das lang erwartete Bitcoin Halving erfolgreich durchgeführt. Bei Transaktionsblock 840.000 war es so weit; die Belohnungen für Miner wurden von 6,25 BTC auf 3,125 BTC halbiert. Ab diesem Zeitpunkt wurde ebenfalls das Runes-Protokoll eingeführt, ein neuer Tokenstandard für das Bitcoin-Netzwerk.

Runes bietet eine effizientere und robustere Alternative, um Tokens auf der Bitcoin-Blockchain zu lancieren als das im Januar 2023 eingeführte Ordinals. Dass es eine gewaltige Nachfrage aus der Bitcoin-Community gab, direkt ein Stück vom Kuchen abzubekommen, war klar ersichtlich. Im Halving-Block wurden nämlich sagenhafte 37,7 BTC, was ungefähr 2,4 Millionen Dollar entspricht, an Gebühren gezahlt. Normalerweise bildet die block reward den Großteil des Umsatzes der Miner.

Am letzten Samstag erreichten die durchschnittlichen Transaktionskosten eine Rekordhöhe von 128 Dollar. Über den gesamten Tag wurden insgesamt 78,3 Millionen Dollar für Transaktionskosten ausgegeben, was mehr als 24-mal höher war als bei Ethereum (ETH), laut Crypto Fees.

Aus Daten von mempool.space geht hervor, dass die Transaktionskosten in rasantem Tempo gefallen sind. Im Durchschnitt zahlt man jetzt gerade etwas weniger als zehn Euro, um Werte über die Blockchain von Bitcoin zu senden.

Bitcoin-Miner machen Kasse

Für Bitcoin-Miner ist der Hype um das Runes-Protokoll natürlich ein schöner finanzieller Gewinn. Das Halving verdoppelt nämlich die Kosten für das Mining eines Bitcoins. Dank der enormen Netzwerküberlastung wurden sie zunächst nicht negativ vom grundsätzlichen Ereignis beeinflusst.

Die höher als normalen Blockgebühren hielten bis etwa Block 840.200 an. Seitdem erhalten Miner wieder durchschnittlich 1-2 BTC zusätzlich zu der Belohnung von 3,125 BTC.

Wenn das Interesse an Runes anhält, bietet dies mehr Minern die Möglichkeit, sich über Wasser zu halten. Diejenigen mit hohen Betriebskosten werden logischerweise am härtesten von der Halbierung der Blockbelohnung getroffen.

Diesen Artikel teilen
  • Share on Twitter
  • Share on Telegram
  • Share on Facebook
Gino Presti

Gino Presti ist seit März 2024 bei Crypto Insiders. Seit 2017 ist er aktiv im Kryptowährungshandel und hat sich ein umfangreiches Wissen über den Kryptomarkt angeeignet. Ginos fundiertes Verständnis und seine Begeisterung für Kryptowährungen motivieren ihn, aktuelle Trends und Entwicklungen kontinuierlich zu verfolgen und sein Wissen mit einem breiteren internationalen Publikum zu teilen.

Krypto Nachrichten

Gerade eingetroffen
Trending
Krypto-Radar: Markt erholt sich nur schwer, aber dieser Memecoin steigt um 350%
Render (RNDR) könnte um 45% steigen nach Wechsel zu Solana
dit-is-waar-render-swap-crypto-exchanges
Render (RNDR) führt drastische Änderungen durch: Was Du wissen solltest
THORChain (RUNE) könnte nach Korrektur schnell auf 12,93 $ steigen
Polygon (MATIC) Kurswende scheint in Sicht, während das Volumen explodiert
XRP steigt um 40 % in „bedeutendstem Durchbruch in der Krypto-Geschichte“
XRP und Memecoins sinken stark, was ist los?
Kryptoanalysten zufolge steht ein gigantischer XRP-Preisanstieg bevor
Dies ist, wann XRP nach Analysten die $250 erreichen kann

Trending Bitcoin Nachrichten

Warum Bitcoin nach dem gescheiterten Anschlag auf Trump explosionsartig steigt
Warum Bitcoin nach dem gescheiterten Anschlag auf Trump explosionsartig steigt
Warum wir heute den Geburtstag von Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto feiern
Bitcoin-Mysterium bleibt: Craig Wright gezwungen, Satoshi-Anspruch zurückzuziehen
Deutschland: $350 Millionen an BTC an Börsen geschickt
Nicht Deutschland? Wer steckte hinter dem riesigen Bitcoin-Dump?