Gino Presti Gino Presti
02/05/2024 06:46 2 min. Lesedauer
Aktualisiert am 01/05/2024 20:12.

Nordkoreanische Hacker waschen 200 Millionen Dollar in Krypto

Ethereum-ETH
icon-walletsexchanges
Wallets und Bo…
Nordkoreanische Hacker waschen Kryptowährungen im Wert von 200 Millionen Dollar

Foto: Mirko Kuzmanovic/Shutterstock

Über einen Zeitraum von fast drei Jahren soll eine Gruppe von Hackern versucht haben, 200 Millionen Dollar in Kryptowährungen zu waschen. Die Gruppe hoffte, unter dem Radar zu bleiben, indem sie komplexe Wege und Kombinationen verwendete. Ein Kryptodetektiv verfolgte jedoch alle Kryptoströme und fand heraus, welche Hackergruppe hinter den Praktiken steckte. Er teilt seine Erkenntnisse auf der Social-Media-Plattform X.

Große Kryptobörse zieht Stecker aus ‚Bitcoin-Hotel‘ Projekt
Große Kryptobörse zieht Stecker aus 'Bitcoin-Hotel' Projekt

Die Lazarus-Gruppe stiehlt 200 Millionen Dollar in Krypto

Laut einer Untersuchung eines Krypto-Detektivs, namens „ZachXBT“, hätte die nordkoreanische Lazarus-Gruppe Krypto-Assets im Wert von über 200 Millionen Dollar gewaschen.

Die Praktiken haben zwischen August 2020 und Oktober 2023 stattgefunden. In diesen knapp drei Jahren nutzte die Hackergruppe Mixer, digitale Handelsplattformen und zentralisierte Börsen. Die illegal erworbenen Kryptowährungen wurden über verschiedene Blockchains und auf verschiedenen Wegen weiße gewaschen und schließlich in Fiatgeld umgewandelt.

Auf X schrieb der Forscher, dass aus seiner Untersuchung bereits Tausende Menschen hervorgegangen sind, die direkt und indirekt Opfer der Hackergruppe aus Nordkorea geworden sind. Auch scheint die Zahl der Opfer weiter zuzunehmen.

Mehrere Cyberangriffe sind mit der Lazarus-Gruppe verbunden

Die Lazarus-Gruppe stiehlt die verschiedenen Kryptowährungen, indem sie ausgefeilte Cyberangriffe nutzt. In der Vergangenheit war die Gruppe bereits mehrfach an Hacks und Diebstahl von digitalen Vermögenswerten beteiligt.

Im Januar 2023 führte die Gruppe einen Cyberangriff auf die Blockchain-Plattform Harmony durch. Dabei wurden Kryptowährungen im Wert von 100 Millionen Dollar gestohlen. Diese wurden anschließend durch ein komplexes Datenschutzprotokoll gewaschen. 

Spätere Ermittlungen des FBI ergaben, dass die Gruppe hinter dem Überfall steckte. Das gestohlene Geld wurde für verschiedene militärische Programme verwendet, darunter ballistische Raketen und Massenvernichtungswaffen.

Im März 2022 war es wieder soweit. Die Gruppe führte einen Cyberangriff auf das Ronin Sidechain-Netzwerk durch. Die Wallet-Adresse wurde vom US-Finanzministerium auf eine Sanktionsliste gesetzt. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich knapp 148.000 Ethereum (ETH) mit einem Wert von rund 444 Millionen US-Dollar in der Wallet.

Diesen Artikel teilen
  • Share on Twitter
  • Share on Telegram
  • Share on Facebook
Gino Presti

Gino Presti ist seit März 2024 bei Crypto Insiders tätig und hat über eine Plattform für Freelancer zu uns gefunden. Seit 2017 ist er aktiv im Kryptowährungshandel und hat sich ein umfangreiches Wissen über den Kryptomarkt angeeignet. Ginos fundiertes Verständnis und seine Begeisterung für Kryptowährungen motivieren ihn, aktuelle Trends und Entwicklungen kontinuierlich zu verfolgen und sein Wissen mit einem breiteren internationalen Publikum zu teilen.

Krypto Nachrichten

Gerade eingetroffen
Trending
Deutschland kauft Bitcoin im Wert von 111 Millionen Dollar von Krypto-Börsen zurück
Deutschland kauft Bitcoin im Wert von 111 Millionen Dollar zurück von Kryptobörsen
Bitcoin und Ethereum in GTA VI? Gerüchte tauchen wieder auf
Bitcoin und Ethereum in GTA VI? Gerüchte tauchen wieder auf
Programmatische Gelder - ducata
Krypto-Projekt DUCATA kurz vor dem Start: Investoren zeigen massives Interesse
Cardano bereitet großes Update vor, letztes Mal stieg ADA um 130%
Cardano bereitet große Aktualisierung vor, letztes Mal stieg ADA um 130%
Der größte Bitcoin-Crash aller Zeiten steht bevor, sagt der Autor von
Der größte Bitcoin-Crash aller Zeiten steht bevor, sagt der Autor von „Rich Dad Poor Dad“

Trending Wallets und Börsen

Der Bitcoin-Kurs wird nicht viel tiefer sinken
‚Der Bitcoin-Kurs wird nicht viel tiefer sinken als dies,‘ sagen Analysten
Bombe abgewichen: Bitcoin-Rückzahlungen von Mt. Gox
Bombe abgewichen: Bitcoin-Rückzahlungen von Mt. Gox ‚kurz‘ verzögert
Große Jungs sehen im Bitcoin-Crash eine Chance: 5,8 Milliarden Dollar werden gestrichen
Große Spieler sehen Chance im Bitcoin-Crash: $5,8 Milliarden nachgekauft