Gino Presti Gino Presti
16/05/2024 13:24 2 min. Lesedauer
Aktualisiert am 16/05/2024 08:29.

Neuer CEO der Billionengruppe Vanguard ist pro-Krypto

Bitcoin-BTC
icon-walletsexchanges
Wallets und Bo…
Der neue CEO des Billionen-Dollar-Konzerns Vanguard ist für Krypto

Foto: T. Schneider/Shutterstock

Der amerikanische Vermögensverwalter Vanguard, der zweitgrößte der Welt, will von Kryptowährungen nichts wissen. Der Konkurrent BlackRock hingegen ist offen dafür, und das scheint bei Vanguard etwas verändert zu haben. Das Unternehmen hat einen neuen CEO ernannt und dieser kommt von BlackRock und ist pro-Krypto.

‚Der Bitcoin-Kurs wird nicht viel tiefer sinken als dies,‘ sagen Analysten
'Der Bitcoin-Kurs wird nicht viel tiefer sinken als dies,' sagen Analysten

Vanguard bekommt neuen Chef

In einer Pressemitteilung kündigte Vanguard am Dienstagabend die Ernennung von Salim Ramji zum Chief Executive Officer an. Ramji wird die Leitung ab dem 8. Juli von Tim Buckley übernehmen und war zuvor der Leiter von iShares und BlackRocks Angebot an börsengehandelten Fonds (ETFs). Er war damit verantwortlich für „eine Mehrheit“ der Vermögenswerte der Kunden.

Buckley wird am 8. Juli in den Ruhestand treten und sowohl als CEO als auch als Vorstandsvorsitzender zurücktreten. Neuer Vorstandsvorsitzender wird Mark Loughridge, der derzeit bereits Direktor des Unternehmens ist.

Vanguard sucht nach eigenen Angaben bewusst nach einer neuen Führungspersönlichkeit von außerhalb des Unternehmens. Ramji will Vanguard in die Zukunft führen, ohne die Werte des Unternehmens aufzugeben.

Bitcoin-skeptische Einstellung von Vanguard

In der Branche gilt Ramji als „Bitcoin-freundlicher Chef“. Einer der von ihm verantworteten ETFs war eben der IBIT. Dieser Bitcoin (BTC) Spot ETF hat schneller als jeder andere ETF ein Volumen von 10 Milliarden Dollar erreicht.

Nate Geraci, Chef von The ETF Store, hofft, dass Ramji seine Kunden dazu bringen wird, in börsengehandelte Produkte für Kryptowährungen zu investieren. Bloomberg-Analyst Eric Balchunas stimmt dem zu, da Ramji maßgeblich an der Gründung von IBIT beteiligt war.

Der Zugang zu Krypto-ETFs war bisher bei Vanguard nicht möglich, da dies nicht zu den Unternehmenszielen passte. Das Unternehmen erhielt daher viel Kritik von Kunden, da es dem Handel mit börsennotierten Aktien von Bitcoin-Minern zustimmte. Mit einem Bitcoiner jetzt an der Spitze von Vanguard, hofft die Branche auf eine Änderung.

Diesen Artikel teilen
  • Share on Twitter
  • Share on Telegram
  • Share on Facebook
Gino Presti

Gino Presti ist seit März 2024 bei Crypto Insiders. Seit 2017 ist er aktiv im Kryptowährungshandel und hat sich ein umfangreiches Wissen über den Kryptomarkt angeeignet. Ginos fundiertes Verständnis und seine Begeisterung für Kryptowährungen motivieren ihn, aktuelle Trends und Entwicklungen kontinuierlich zu verfolgen und sein Wissen mit einem breiteren internationalen Publikum zu teilen.

Krypto Nachrichten

Gerade eingetroffen
Trending
Krypto-Radar: Markt erholt sich nur schwer, aber dieser Memecoin steigt um 350%
Render (RNDR) könnte um 45% steigen nach Wechsel zu Solana
dit-is-waar-render-swap-crypto-exchanges
Render (RNDR) führt drastische Änderungen durch: Was Du wissen solltest
THORChain (RUNE) könnte nach Korrektur schnell auf 12,93 $ steigen
Polygon (MATIC) Kurswende scheint in Sicht, während das Volumen explodiert
XRP steigt um 40 % in „bedeutendstem Durchbruch in der Krypto-Geschichte“
XRP und Memecoins sinken stark, was ist los?
Kryptoanalysten zufolge steht ein gigantischer XRP-Preisanstieg bevor
Dies ist, wann XRP nach Analysten die $250 erreichen kann

Trending Wallets und Börsen

dit-is-waar-render-swap-crypto-exchanges
Render (RNDR) führt drastische Änderungen durch: Was Du wissen solltest