Gino Presti Gino Presti
02/05/2024 18:53 2 min. Lesedauer
Aktualisiert am 03/05/2024 07:45.

Krypto-Infrastruktur-App MoonPay integriert PayPal-Zahlungen

icon-walletsexchanges
Wallets und Bo…
CrypKrypto-Infrastrukturapp MoonPay integriert PayPal-Buchungento-infrastructuurapp MoonPay integreert PayPal-betalingen

Foto: BigTunaOnline/Shutterstock

Die Kryptoindustrie war lange Zeit nahezu vollständig von der traditionellen Finanzwelt getrennt, was den Zugang zu dem jungen Sektor mitunter erschwerte. Diese Situation beginnt sich jedoch langsam zu ändern. MoonPay, ein Verarbeiter von Kryptozahlungen, hat nun PayPal als Zahlungsmethode integriert.

MoonPay und PayPal arbeiten zusammen

In einer Pressemitteilung schreibt MoonPay, dass es PayPal in seine Handelsplattform integriert hat. Dadurch haben Menschen aus aller Welt mehr Wahlmöglichkeiten beim Kauf von Kryptowährungen. Zum jetzigen Zeitpunkt bietet MoonPay 15 verschiedene Kryptowährungen an, darunter verschiedene Stablecoins auf mehreren Blockchains. Kaufen kann man in 25 verschiedenen Fiat-Währungen.

Dank der Zusammenarbeit mit PayPal wird dieses Angebot nun auf über 110 verschiedene Kryptowährungen erweitert. Welche Coins genau hinzukommen, ist nicht bekannt. Der amerikanische Zahlungsverarbeiter hat seit Mitte letzten Jahres auch seinen eigenen Stablecoin, Paypal USD(PYUSD). Aus der Pressemitteilung von MoonPay geht nicht hervor, ob PYUSD auch im Angebot von MoonPay enthalten sein wird, aber Cointelegraph berichtet, dass dies der Fall sein wird.

Was wir wissen, ist, dass PayPal dank MoonPay viel mehr Kryptowährungen unterstützen wird. Die Zusammenarbeit ist nämlich ’symbiotisch‘, was bedeutet, dass sich bei PayPal auch Dinge ändern werden.

Die Plattform von MoonPay ähnelt einer Kryptobörse, ihr fehlen jedoch Funktionen wie detaillierte Charts. MoonPay scheint sich mehr auf Benutzerfreundlichkeit zu konzentrieren, denn Kaufen und Verkaufen kann man mit nur einem Klick. Neben PayPal unterstützt MoonPay auch Zahlungen über Apple Pay, Google Pay, Mastercard und Visa.

Die Einführung von PayPal-Stablecoin ist langsam

Nicht alle traditionellen Finanzunternehmen sind gleich schnell bei der Integration von Kryptowährungen und Blockchain, aber bei PayPal geschieht dies relativ schnell. Im August führte PayPal PYUSD ein. Inzwischen hat der Stablecoin eine Marktkapitalisierung von etwa 330 Millionen Dollar – nicht viel, verglichen mit den Milliarden von konkurrierenden Token wie Circle’s USDC und Tethers USDT.

Die Akzeptanz des Tokens blieb lange Zeit weitgehend aus. Anfang April rollte PayPal internationale Zahlungen mit PYUSD aus, aber das Verwendungsgebiet von PYUSD außerhalb der Vereinigten Staaten war weiterhin sehr begrenzt.

Diesen Artikel teilen
  • Share on Twitter
  • Share on Telegram
  • Share on Facebook
Gino Presti

Gino Presti ist seit März 2024 bei Crypto Insiders tätig und hat über eine Plattform für Freelancer zu uns gefunden. Seit 2017 ist er aktiv im Kryptowährungshandel und hat sich ein umfangreiches Wissen über den Kryptomarkt angeeignet. Ginos fundiertes Verständnis und seine Begeisterung für Kryptowährungen motivieren ihn, aktuelle Trends und Entwicklungen kontinuierlich zu verfolgen und sein Wissen mit einem breiteren internationalen Publikum zu teilen.

Krypto Nachrichten

Gerade eingetroffen
Trending
XRP scheint trotz der SEC-Klage bereit für einen großen Sprung zu sein
Fetch.ai (FET) scheint nach KI-Tokenfusion bereit für einen starken Anstieg zu sein
Cardano bereitet großes Update vor, letztes Mal stieg ADA um 130%
Cardano bereitet große Aktualisierung vor, letztes Mal stieg ADA um 130%
Cardano-Kurs ist
Kryptomarkt in Schock: Top-Analyst bezeichnet ADA und XRP als ‚wertlosen Hype‘
Bitcoin auf dem Weg zu 80.000 Dollar und mehr, Experten erklären den Weg
Bitcoin könnte sich kräftig erholen, während Anleger massiv den Dip kaufen
Der größte Bitcoin-Crash aller Zeiten steht bevor, sagt der Autor von
Der größte Bitcoin-Crash aller Zeiten steht bevor, sagt der Autor von „Rich Dad Poor Dad“

Trending Wallets und Börsen

Der Bitcoin-Kurs wird nicht viel tiefer sinken
‚Der Bitcoin-Kurs wird nicht viel tiefer sinken als dies,‘ sagen Analysten
Bombe abgewichen: Bitcoin-Rückzahlungen von Mt. Gox
Bombe abgewichen: Bitcoin-Rückzahlungen von Mt. Gox ‚kurz‘ verzögert
Große Jungs sehen im Bitcoin-Crash eine Chance: 5,8 Milliarden Dollar werden gestrichen
Große Spieler sehen Chance im Bitcoin-Crash: $5,8 Milliarden nachgekauft