Gino Presti Gino Presti
08/06/2024 08:14 2 min. Lesedauer
Aktualisiert am 07/06/2024 20:07.

Händler wetten $7 Milliarden GEGEN Bitcoin-Riese MicroStrategy

Bitcoin-BTC
icon-bitcoin
Bitcoin Nachri…
Händler wetten $7 Milliarden gegen Bitcoin-Gigant MicroStrategy

Foto: viewimage/Shutterstock

Es gibt nur wenige Unternehmen, die mehr Bitcoin (BTC) besitzen als MicroStrategy (Börsenzeichen: MSTR). Es kündigt auch regelmäßig an, mehr in Bitcoin zu investieren, was ein wichtiger Grund dafür ist, dass der Software-Konzern einen so bekannten Namen in der Finanzwelt hat. Aber nicht jeder ist gleich optimistisch, es gibt nämlich eine immense Summe an Short-Positionen für diese Aktie.

Enorme Short-Positionen auf MicroStrategy

Das Finanzforschungsunternehmen Fintel hat eine Liste mit den stärksten geshorteten Finanzprodukten. Wenn du short gehst, dann machst du Gewinn, wenn der Kurs fällt. Fintel zeigt von allen Finanzpositionen die größten individuellen Positionen. Jeder Platz in der Liste gehört also einem Finanzinstitut oder Händler. Viele dieser Positionen sind für ETFs von Indizes, wie der S&P 500.

Aber an 27. Stelle steht eine Short-Position auf MicroStrategy. Der Nettowert beträgt gigantische 2,4 Milliarden Dollar. An 47. Stelle steht wiederum eine Position auf MicroStrategy mit einem Nettowert zum Zeitpunkt des Schreibens von über 1,5 Milliarden Dollar. Auf den Plätzen 77 und 84 folgen zwei Positionen im Wert von 800 Millionen Dollar. Insgesamt sind die 18 größten Positionen rund 7 Milliarden Dollar wert.

Das liegt nicht in der Nähe der offenen Short-Positionen auf beispielsweise die größten Indexfonds oder die größten Technologieunternehmen, aber MicroStrategy ist nicht so ein gigantisches Unternehmen. Laut Yahoo Finance hat es momentan eine Marktkapitalisierung von etwas über 29 Milliarden Dollar. Zum Vergleich: Microsoft, derzeit das größte Unternehmen der Welt, ist 3,1 Billionen Dollar wert. Bitcoin hat derweil eine Marktkapitalisierung von 1,4 Billionen Dollar.

MicroStrategy besitzt viel Bitcoin

Dass MicroStrategy so hoch auf der Liste steht, ist milde gesagt auffällig. Das Unternehmen wird als eine Art Proxy für den Kurs von Bitcoin angesehen. Es hat laut BitcoinTreasuries momentan 214.400 BTC in seinen Büchern. Das ist mehr als jedes andere börsennotierte Unternehmen – zumindest wenn du die Bestände verschiedener Investmentfonds und Krypto-Börsen nicht berücksichtigst.

Dennoch ist MicroStrategy auch nach der Einführung der unglaublich populären Bitcoin-Kassamarkt-ETFs einer der größten Investoren. Das liegt vor allem daran, dass das Unternehmen regelmäßig große Summen investiert.

Diesen Artikel teilen
  • Share on Twitter
  • Share on Telegram
  • Share on Facebook
Gino Presti

Gino Presti ist seit März 2024 bei Crypto Insiders. Seit 2017 ist er aktiv im Kryptowährungshandel und hat sich ein umfangreiches Wissen über den Kryptomarkt angeeignet. Ginos fundiertes Verständnis und seine Begeisterung für Kryptowährungen motivieren ihn, aktuelle Trends und Entwicklungen kontinuierlich zu verfolgen und sein Wissen mit einem breiteren internationalen Publikum zu teilen.

Krypto Nachrichten

Gerade eingetroffen
Trending
Krypto-Radar: Markt erholt sich nur schwer, aber dieser Memecoin steigt um 350%
Render (RNDR) könnte um 45% steigen nach Wechsel zu Solana
dit-is-waar-render-swap-crypto-exchanges
Render (RNDR) führt drastische Änderungen durch: Was Du wissen solltest
THORChain (RUNE) könnte nach Korrektur schnell auf 12,93 $ steigen
Polygon (MATIC) Kurswende scheint in Sicht, während das Volumen explodiert
XRP steigt um 40 % in „bedeutendstem Durchbruch in der Krypto-Geschichte“
XRP und Memecoins sinken stark, was ist los?
Kryptoanalysten zufolge steht ein gigantischer XRP-Preisanstieg bevor
Dies ist, wann XRP nach Analysten die $250 erreichen kann

Trending Bitcoin Nachrichten

Warum Bitcoin nach dem gescheiterten Anschlag auf Trump explosionsartig steigt
Warum Bitcoin nach dem gescheiterten Anschlag auf Trump explosionsartig steigt
Warum wir heute den Geburtstag von Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto feiern
Bitcoin-Mysterium bleibt: Craig Wright gezwungen, Satoshi-Anspruch zurückzuziehen
Deutschland: $350 Millionen an BTC an Börsen geschickt
Nicht Deutschland? Wer steckte hinter dem riesigen Bitcoin-Dump?