Gino Presti Gino Presti
19/04/2024 09:54 2 min. Lesedauer
Aktualisiert am 19/04/2024 08:55.

SEC-Vorsitzender macht sich über Krypto-Fans lustig

icon-regulering
Regierung und …
SEC-Vorsitzender trollt Krypto-Nutzer

Foto: Shutterstock/Muhammad Alimaki

Mit einer besonderen Mitteilung hat Gary Gensler, der Chef der United States Securities and Exchange Commission (SEC), viele Kryptofans „getrollt“. Was auf eine Abschiedsankündigung hindeutete, stellte sich schlussendlich als Scherz heraus.

Eine mögliche Abschiedsankündigung

In einem Post vom 17. April begann Gensler mit der Mitteilung, dass es ihm eine Ehre war, für die SEC zu arbeiten. In den vergangenen 3 Jahren sah er, wie die SEC nicht weniger als 2000 Maßnahmen gegen den Kryptohandel ergriffen hat.

Des Weiteren hat sich die SEC dafür eingesetzt, die Märkte effizienter, wettbewerbsfähiger, transparenter und widerstandsfähiger zu machen, so der SEC-Chef. Viele Kryptohändler dachten, dass Gensler mit diesen Mitteilungen seinen Abschied ankündigen würde.

In den Vereinigten Staaten wird der Vorsitzende der SEC für fünf Jahre gewählt. Es ist jedoch üblich, dass ein Vorsitzender von sich aus zurücktritt, wenn ein neuer Präsident gewählt wird. Mit den bevorstehenden Wahlen am Ende des Jahres schien ein Abschied durchaus möglich. Aber das stellte sich später als nicht der Fall heraus, als Gensler den letzten Teil seiner Mitteilung auf X veröffentlichte.

Im letzten Teil der Mitteilung teilte der Vorsitzende die Schwerpunkte für die SEC in der kommenden Zeit mit. Diese bestehen vor allem aus mehr Regelungen für Märkte und Cybersicherheit.

Crypto X ‚schlägt‘ zurück

Als Reaktion auf den ‚Troll‘ von Gensler posteten viele Kryptofans über den SEC-Vorsitzenden. Dabei nahm die eine Person den Scherz besser auf als die andere. So spricht Elliot Stein, Analyst bei Bloomberg Litigation, von Vorsatz, da Gensler bekannt dafür ist, ein „Troller“ zu sein.

Einige Reaktionen auf die Nachricht des Chefs erhielten sogar mehr Likes als die ursprüngliche Nachricht selbst, laut dem inoffiziellen Crypto Twitter Archivar „inversebrah“. So erhielten die Reaktionen einiger X-Nutzer mehr als dreimal so viele Likes.

Gensler als SEC-Vorsitzender

Gensler wurde im April 2021 als SEC-Vorsitzender durch den amerikanischen Präsidenten Joe Biden eingesetzt. Offiziell würde seine Amtszeit also in zwei Jahren enden. Es bleibt jedoch abzuwarten, ob der derzeitige amerikanische Präsident bei den Wahlen im November dieses Jahres wiedergewählt wird. Sollte der Hauptkonkurrent, Donald Trump, zum Präsidenten gewählt werden, scheint ein Rücktritt Genslers bevorstehend.

Diesen Artikel teilen
  • Share on Twitter
  • Share on Telegram
  • Share on Facebook
Gino Presti

Gino Presti ist seit März 2024 bei Crypto Insiders. Seit 2017 ist er aktiv im Kryptowährungshandel und hat sich ein umfangreiches Wissen über den Kryptomarkt angeeignet. Ginos fundiertes Verständnis und seine Begeisterung für Kryptowährungen motivieren ihn, aktuelle Trends und Entwicklungen kontinuierlich zu verfolgen und sein Wissen mit einem breiteren internationalen Publikum zu teilen.

Krypto Nachrichten

Gerade eingetroffen
Trending
Krypto-Radar: Markt erholt sich nur schwer, aber dieser Memecoin steigt um 350%
Render (RNDR) könnte um 45% steigen nach Wechsel zu Solana
dit-is-waar-render-swap-crypto-exchanges
Render (RNDR) führt drastische Änderungen durch: Was Du wissen solltest
THORChain (RUNE) könnte nach Korrektur schnell auf 12,93 $ steigen
Polygon (MATIC) Kurswende scheint in Sicht, während das Volumen explodiert
XRP steigt um 40 % in „bedeutendstem Durchbruch in der Krypto-Geschichte“
XRP und Memecoins sinken stark, was ist los?
Kryptoanalysten zufolge steht ein gigantischer XRP-Preisanstieg bevor
Dies ist, wann XRP nach Analysten die $250 erreichen kann

Trending Regierung und Regulierung

Warum wir heute den Geburtstag von Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto feiern
Bitcoin-Mysterium bleibt: Craig Wright gezwungen, Satoshi-Anspruch zurückzuziehen
Deutschland: $350 Millionen an BTC an Börsen geschickt
Nicht Deutschland? Wer steckte hinter dem riesigen Bitcoin-Dump?