Gino Presti Gino Presti
04/05/2024 12:41 2 min. Lesedauer
Aktualisiert am 04/05/2024 10:30.

Krypto-Unternehmen außerordentlich anfällig für Finanzvergehen

icon-regulering
Regierung und …
Krypto-Hacker stehlen immer weniger: ein deutlicher Rückgang im April

Foto: AlyoshinE/Shutterstock

In der Welt der Kryptowährungen ist es wichtig, dass Krypto-Unternehmen sich gut gegen illegale Aktivitäten schützen. Kryptowährungen sind dezentral und anonym. Dies macht sie für Kriminelle zu einem interessanten Instrument. Aus einer aktuellen Untersuchung gehen diese Praktiken nun hervor, wodurch Regierungen verstärkte Kontrollen durchführen.

Amerikanisches Militär muss Krypto testen: Senat sieht Potenzial
Amerikanisches Militär muss Krypto testen: Senat sieht Potenzial

Krypto-Unternehmen tragen hohe Risiken

Aus einer Studie im Vereinigten Königreich geht hervor, dass Krypto-Unternehmen zu den vier Unternehmen gehören, bei denen das Risiko von Geldwäscheaktivitäten höher ist. Neben den Krypto-Unternehmen gehören auch Privatbanken, Geschäftsbanken und Vermögensverwalter zu diesen Top Vier. In diesen Bereichen scheinen Kriminelle häufiger zuzuschlagen als im Durchschnitt.

Die Studie wurde vom Finanzministerium des Vereinigten Königreichs durchgeführt, das Daten der Financial Conduct Authority (FCA) verwendet hat. In dem abschließenden Bericht, veröffentlicht am 1. Mai, wurde festgestellt, dass die Krypto-Unternehmen zusammen mit den anderen Unternehmen „besonders anfällig“ für Finanzvergehen waren. Hierbei wird vor allem auf Geldwäscheaktivitäten in den Jahren 2022 und 2023 hingewiesen.

In diesem Zeitraum waren fast 53 Vollzeitmitarbeiter mit der Überwachung möglicher Geldwäscheaktivitäten beschäftigt. Davon war fast ein Drittel ausschließlich mit der Überwachung von Kryptowährungsunternehmen befasst. In diesen zwei Jahren wurden mehrere hundert Ermittlungen durchgeführt.

Mehr Regulierung durch Vollzugsagenturen und Krypto-Regulierungen

Das Vereinigte Königreich arbeitet seit einiger Zeit an der Regulierung von Kryptowährungen. Sie wollen im Juli einen klaren Rechtsrahmen für Kryptoassets und Stablecoins vorlegen.

Am 26. April hat die U.K. National Crime Agency (NCA) und die Polizei durch eine neue Gesetzgebung erweiterte Befugnisse erhalten. So können sie Kryptowährungen beschlagnahmen, aber auch „einfrieren“ oder zerstören. Dies gilt natürlich nur, wenn es sich um Kryptovermögen von Kriminellen handelt oder wenn die Kryptowährungen unrechtmäßig erworben wurden.

Das neue Gesetz erlaubt es den Strafverfolgungsbehörden auch, Passwörter und Speicherkarten zu beschlagnahmen. Außerdem können sie beschlagnahmte Kryptowährungen an Wallets unter ihrer Kontrolle senden. Auf diese Weise können sie sicherstellen, dass beschlagnahmte Kryptowährungen nicht wieder auf den Markt gelangen.

Diesen Artikel teilen
  • Share on Twitter
  • Share on Telegram
  • Share on Facebook
Gino Presti

Gino Presti ist seit März 2024 bei Crypto Insiders. Seit 2017 ist er aktiv im Kryptowährungshandel und hat sich ein umfangreiches Wissen über den Kryptomarkt angeeignet. Ginos fundiertes Verständnis und seine Begeisterung für Kryptowährungen motivieren ihn, aktuelle Trends und Entwicklungen kontinuierlich zu verfolgen und sein Wissen mit einem breiteren internationalen Publikum zu teilen.

Lo último
Tendencias
dit-is-waar-render-swap-crypto-exchanges
Render (RNDR) führt drastische Änderungen durch: Was Du wissen solltest
Krypto-Radar: Markt erholt sich nur schwer, aber dieser Memecoin steigt um 350%
Render (RNDR) könnte um 45% steigen nach Wechsel zu Solana
Polygon Update 2024 News zu MATIC & POL Gaming Sektor, Ökosystem, Technologie & Stablecoin​s
Polygon Update 2024 💥 News zu MATIC & POL 💥 Gaming Sektor, Ökosystem, Technologie & Stablecoin​s 📈
XRP steigt um 40 % in „bedeutendstem Durchbruch in der Krypto-Geschichte“
XRP und Memecoins sinken stark, was ist los?
Ethereum kan na de ETF-lancering beter presteren dan bitcoin
Ethereum könnte nach der ETF-Einführung besser abschneiden als Bitcoin

Trending Regierung und Regulierung

Warum wir heute den Geburtstag von Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto feiern
Bitcoin-Mysterium bleibt: Craig Wright gezwungen, Satoshi-Anspruch zurückzuziehen
Trump erobert Bitcoin-Herzen mit markanten Aussagen
Exklusives Bitcoin-Dinner: Trump verkauft 150 Plätze für Millionen
Zahl der Amerikaner mit Krypto auf 18 Millionen geschrumpft
Milliarden von Bitcoin in der amerikanischen Staatskasse? Experten sind sich uneins