Gino Presti Gino Presti
26/05/2024 19:01 2 min. Lesedauer
Aktualisiert am 26/05/2024 19:01.

Sorgen Ethereum ETFs für eine Explosion? Experte teilt Erwartungen

Ethereum-ETH
ethereum-icon
Ethereum Nachr…
Werden Ethereum-ETFs eine Explosion auslösen? Experte teilt Erwartung

Foto: FreelySky/Shutterstock

Die ersten amerikanischen Ethereum (ETH) Spot börsengehandelte Fonds (ETFs) wurden kürzlich genehmigt. Natürlich stellt sich nun die Frage: Wie viel Kapital werden diese Fonds anziehen? Laut dem bekannten ETF-Experten James Seyffart wird dies deutlich weniger sein als der erfolgreiche Start der Bitcoin (BTC) ETFs früher in diesem Jahr. In einem Interview mit der Vermögensverwaltungsgesellschaft Bitwise erklärt er warum.

Unterschied Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH)

In dem Interview erklärt Seyffart, dass er erwartet, dass die Ethereum ETFs nur 20 bis 25 Prozent der Nachfrage nach Bitcoin ETFs erfahren werden. Dies liegt seiner Meinung nach hauptsächlich an der Tatsache, dass der Gesamtwert von Ethereum nur 30 Prozent des Wertes von Bitcoin beträgt.

Die gesamte Marktkapitalisierung von Bitcoin beträgt zum Zeitpunkt der Erstellung dieses Dokuments 1,37 Billionen Dollar. Ethereum ist mit 457,5 Milliarden Dollar die größte Altcoin auf dem Markt.

Obwohl der Wert von Ethereum etwa 30 Prozent des Wertes von Bitcoin beträgt, schätzt Seyffart den Erfolg von Ethereum-Fonds etwas geringer ein. Wie bereits erwähnt, erwartet er, dass die Nachfrage bei 20 bis 25 Prozent bleiben wird.

Die Differenz von 5 bis 10 Prozent ist seiner Meinung nach darauf zurückzuführen, dass ein Ethereum ETF im Vergleich zur Kryptowährung selbst relativ wenig Vorteile bietet.

ETH bietet mehr Nutzen als Anteil an einem ETF

Hält ein Anleger ETH in einem Wallet, kann er die Kryptowährung staken oder in den unzähligen Anwendungen nutzen, die auf der Ethereum-Blockchain basieren. Wenn ein Anleger jedoch in einen ETF investiert, besitzt er nur einen Anteil am Fonds.

Der Anleger kann also weder ETH staken noch die Kryptowährung verwenden. Er ist an den Fonds gebunden. Seyffart fasst dies im Interview wie folgt zusammen

Die Kluft zwischen ETH als ETF und der Kryptowährung ETH selbst ist etwas größer als die Kluft zwischen Bitcoin und Bitcoin als ETF-Wrapper.“

Daher sei es wahrscheinlich, dass die Nachfrage nach Ethereum-ETFs geringer sein werde als die nach Bitcoin-ETFs. Dennoch erwartet er, dass die ETFs eine „große Einführung“ erleben werden und es sicherlich eine Nachfrage von Investoren geben wird. Dies werde jedoch weniger spektakulär sein als die Einführung der Bitcoin-ETFs im Januar dieses Jahres.

Diesen Artikel teilen
  • Share on Twitter
  • Share on Telegram
  • Share on Facebook
Gino Presti

Gino Presti ist seit März 2024 bei Crypto Insiders tätig und hat über eine Plattform für Freelancer zu uns gefunden. Seit 2017 ist er aktiv im Kryptowährungshandel und hat sich ein umfangreiches Wissen über den Kryptomarkt angeeignet. Ginos fundiertes Verständnis und seine Begeisterung für Kryptowährungen motivieren ihn, aktuelle Trends und Entwicklungen kontinuierlich zu verfolgen und sein Wissen mit einem breiteren internationalen Publikum zu teilen.

Krypto Nachrichten

Gerade eingetroffen
Trending
XRP scheint trotz der SEC-Klage bereit für einen großen Sprung zu sein
Fetch.ai (FET) scheint nach KI-Tokenfusion bereit für einen starken Anstieg zu sein
Cardano bereitet großes Update vor, letztes Mal stieg ADA um 130%
Cardano bereitet große Aktualisierung vor, letztes Mal stieg ADA um 130%
Cardano-Kurs ist
Kryptomarkt in Schock: Top-Analyst bezeichnet ADA und XRP als ‚wertlosen Hype‘
Bitcoin auf dem Weg zu 80.000 Dollar und mehr, Experten erklären den Weg
Bitcoin könnte sich kräftig erholen, während Anleger massiv den Dip kaufen
Der größte Bitcoin-Crash aller Zeiten steht bevor, sagt der Autor von
Der größte Bitcoin-Crash aller Zeiten steht bevor, sagt der Autor von „Rich Dad Poor Dad“