Jan-Eric Stehr Jan-Eric Stehr
10/03/2024 19:17 2 min. Lesedauer
Aktualisiert am 11/03/2024 19:54.

Ethereum wird besser abschneiden als Bitcoin, laut ETF-Manager

Ethereum-ETH
ethereum-icon
Ethereum Nachr…

Foto: Shutterstock/Oleg Znamenskiy

Ethereum (ETH) könnte 2024 möglicherweise besser abschneiden als Bitcoin (BTC), zumindest ist das eine Vorhersage des Vermögensverwalters VanEck. Matthew Sigel, Leiter digitale Vermögenswerte bei VanEck, sieht trotz der Herausforderungen bei der Einführung eines Spot Ethereum ETF ein optimistisches Bild von der Zukunft von ETH. Können wir in diesem Jahr vielleicht sogar ein ‚Flippening‘ sehen?

Der Ethereum-ETF-Wettlauf beginnt: Antragsteller legen Kosten offen
Der Ethereum-ETF-Wettlauf beginnt: Antragsteller legen Kosten offen

Ethereum flippening in 2024

Obwohl ein Spot Ethereum ETF noch auf sich warten lässt und die US Securities and Exchange Commission (SEC) sich, wie so oft Zeit lässt, bleibt die Stimmung um Ethereum herum bullish. Der Grund dafür liegt nicht nur in der Anziehungskraft von Ethereum als größter Altcoin, sondern auch in den zyklischen Mustern, die Kryptowährungen oft verfolgen. Mit einem wichtigen Ereignis wie dem Bitcoin Halving im April dieses Jahres wird erwartet, dass Ethereum, ähnlich wie in früheren Zyklen, im Vergleich zu BTC hervorragend abschneiden wird.

Matthew Sigel von VanEck betont, dass, obwohl das sogenannte Flippening – bei dem Ethereum Bitcoin als größte Kryptowährung überholen würde – unwahrscheinlich ist, ETH wahrscheinlich besser abschneiden wird als BTC:

„Mittelfristig schneidet ETH normalerweise besser ab als BTC im Halbierungsjahr, richtig? Also, ich möchte nicht den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sehen. Ich glaube nicht, dass es zu einer ‚Flippening‘-Situation kommt, aber ich denke schon, dass ETH bis zum Ende des Jahres besser abschneiden wird als BTC“, sagte Sigel gegenüber CryptoQuant.

Die Auswirkungen von Ethereum ETFs

Die Trägheit der SEC, eine Entscheidung über die Spot Ethereum ETFs von Schwergewichten wie BlackRock und Fidelity zu treffen, erinnert an den früheren Prozess rund um die Bitcoin ETFs. Die US-Regierung zögert, Banken und Broker in Krypto einzubeziehen, was eine erhebliche Hürde für die Entwicklung entsprechender ETFs darstellt.

Gleichzeitig bedeutet dies auch, dass wir immer noch keine Klarheit über die mögliche Einführung von Ethereum ETFs haben. Es wurde jedoch diese Woche bekannt, dass Gespräche zwischen der SEC und einigen Vermögensverwaltern im Gange sind, was eine positive Entwicklung ist.

Im Mai soll die SEC eine Entscheidung treffen. Was die SEC sagen wird, lässt sich derzeit nicht vorhersagen.

Die Auswirkungen von Ethereum ETFs werden höchstwahrscheinlich enorm sein, ähnlich wie bei der Einführung von Bitcoin ETFs. Die Zukunft für Ethereum sieht auf jeden Fall sehr vielversprechend aus, auch wenn ein Flippening im Jahr 2024 besonders unwahrscheinlich erscheint.

Diesen Artikel teilen
  • Share on Twitter
  • Share on Telegram
  • Share on Facebook
Jan-Eric Stehr

Jan-Eric Stehr ist seit August 2023 Chief Editor bei Crypto Insiders. Davor wurde er über eine Plattform für Freelancer engagiert, um die Website ins Deutsche zu übersetzen. Mit seinem Ingenieursabschluss (B.Sc.) in Prozessmanagement/Maschinenbau und beruflicher Erfahrung im Consulting, unterstützt er nun Unternehmen beim Einstieg in den deutschen Markt. Seine Leidenschaft für Kryptowährungen fand er 2020, als er in sie investierte, und durch seine freiberufliche Tätigkeit vertiefte er sich weiter in dieses Thema.

Krypto Nachrichten

Gerade eingetroffen
Trending
Deutschland kauft Bitcoin im Wert von 111 Millionen Dollar von Krypto-Börsen zurück
Deutschland kauft Bitcoin im Wert von 111 Millionen Dollar zurück von Kryptobörsen
Bitcoin und Ethereum in GTA VI? Gerüchte tauchen wieder auf
Bitcoin und Ethereum in GTA VI? Gerüchte tauchen wieder auf
Programmatische Gelder - ducata
Krypto-Projekt DUCATA kurz vor dem Start: Investoren zeigen massives Interesse
Cardano bereitet großes Update vor, letztes Mal stieg ADA um 130%
Cardano bereitet große Aktualisierung vor, letztes Mal stieg ADA um 130%
Der größte Bitcoin-Crash aller Zeiten steht bevor, sagt der Autor von
Der größte Bitcoin-Crash aller Zeiten steht bevor, sagt der Autor von „Rich Dad Poor Dad“