Gino Presti Gino Presti
16/04/2024 20:37 2 min. Lesedauer
Aktualisiert am 16/04/2024 20:18.

Die Auswirkungen des Ethereum-Updates: Ein Anstieg der Transaktionszahlen

Ethereum-ETH
ethereum-icon
Ethereum Nachr…

Das mit Spannung erwartete Ethereum (ETH) Update „Dencun“ hat zu einem signifikanten Anstieg der Transaktionen bei der Layer-2-Lösung BASE beigetragen, zudem wurden die Kosten reduziert. Ähnliche positive Effekte des Updates sind auch bei anderen Layer-2-Ansätzen zu beobachten.

Welche Veränderungen hat das Dencun-Update gebracht?

Das am letzten Mittwoch durchgeführte Ethereum Update „Dencun“ stellt im Wesentlichen einen Kompressions-Mechanismus für Transaktionen von Layer-2-Lösungen dar. Dieses Update ermöglicht es, Transaktionen zu bündeln und zu komprimieren, bevor sie zur Validierung an das Hauptnetzwerk gesendet werden. Dadurch werden Transaktionen mit wesentlich geringeren Gebühren möglich.

Laut einem Dune-basierten Tracker des Blockchain-Analysten Marcov sind die Durchschnittskosten für Transaktionen der Skalierungslösung Optimism (OP) auf nahezu 4 Cent gesunken, ein deutlicher Rückgang im Vergleich zum kürzlichen Durchschnitt von etwa 1,4 $. Für die Layer-2-Lösung BASE von Coinbase fielen die durchschnittlichen Gebühren auf 3 Cent von rund 1,50 $, während jene von Arbitrum (ARB) auf 40 Cent sanken. Ebenfalls wurden die durchschnittlichen Gebühren für zkSync und Zora geringer.

Starker Anstieg der Transaktionen bei Layer-2 BASE

Vor der Aktualisierung bearbeitete BASE etwa 440.000 Transaktionen pro Tag. Am Tag danach wuchs diese Zahl auf 1,1 Millionen an und stieg in den folgenden Tagen weiter, bis sie am 16. März 2.064.920 erreichte.

Auch die Anzahl der täglich neuen Nutzer auf BASE sprang am 16. März auf 666.866, was einem beeindruckenden Anstieg von 3200% im Vergleich zu den Tagen vor dem Dencun-Update entspricht.

Der Anstieg von 350% bei den Transaktionen geht einher mit einem signifikanten Kostenschwund für BASE nach dem Dencun-Upgrade. Gerade Blockscout zufolge sind die durchschnittlichen Transaktionskosten auf BASE seit dem Update um mehr als 60% gesunken.

Von Coinbase im August lanciert, zählt Base nun zum sechstgrößten Netzwerk im Ethereum Layer-2-Ökosystem mit einem gebundenen Gesamtwert von 1,46 Milliarden $ und einem Marktanteil von 4,1% bei den Layer-2-Lösungen, basierend auf Angaben des Branchen-Trackers L2beat.

Arbitrum und Optimism behaupten weiterhin die Spitzenpositionen im Layer-2-Ökosystem mit einem gesamten gebundenen Wert (TVL) von etwa 23 Milliarden $, wobei ARB einen Marktanteil von 42% und OP von 23% besitzen.

Nur eine Zwischenlösung?

Dennoch weisen Experten darauf hin, dass Dencun möglicherweise nur als eine Zwischenlösung dient und eventuell nicht ausreicht, um das Ethereum-Netzwerk komplett zu skalieren. Sollte die Nutzung dieser Kompressionstechnik und ebenso die Nutzerzahl steigen, könnte dies zukünftig zu einer Erhöhung der Transaktionskosten führen.

Diesen Artikel teilen
  • Share on Twitter
  • Share on Telegram
  • Share on Facebook
Gino Presti

Gino Presti ist seit März 2024 bei Crypto Insiders tätig und hat über eine Plattform für Freelancer zu uns gefunden. Seit 2017 ist er aktiv im Kryptowährungshandel und hat sich ein umfangreiches Wissen über den Kryptomarkt angeeignet. Ginos fundiertes Verständnis und seine Begeisterung für Kryptowährungen motivieren ihn, aktuelle Trends und Entwicklungen kontinuierlich zu verfolgen und sein Wissen mit einem breiteren internationalen Publikum zu teilen.

Krypto Nachrichten

Gerade eingetroffen
Trending
XRP scheint trotz der SEC-Klage bereit für einen großen Sprung zu sein
Fetch.ai (FET) scheint nach KI-Tokenfusion bereit für einen starken Anstieg zu sein
Cardano bereitet großes Update vor, letztes Mal stieg ADA um 130%
Cardano bereitet große Aktualisierung vor, letztes Mal stieg ADA um 130%
Cardano-Kurs ist
Kryptomarkt in Schock: Top-Analyst bezeichnet ADA und XRP als ‚wertlosen Hype‘
Bitcoin auf dem Weg zu 80.000 Dollar und mehr, Experten erklären den Weg
Bitcoin könnte sich kräftig erholen, während Anleger massiv den Dip kaufen
Der größte Bitcoin-Crash aller Zeiten steht bevor, sagt der Autor von
Der größte Bitcoin-Crash aller Zeiten steht bevor, sagt der Autor von „Rich Dad Poor Dad“