Gino Presti Gino Presti
08/04/2024 21:13 2 min. Lesedauer
Aktualisiert am 08/04/2024 21:13.

Wie globale Liquidität den nächsten Bitcoin-Bullmarkt einläuten könnte

Bitcoin-BTC
icon-bitcoin
Bitcoin Nachri…
Warum der nächste Freitag für Bitcoin wichtig sein wird

Foto: Bukhta Yurii/Shutterstock

Die Kurse vieler Finanzwerte zeigen eine hohe Korrelation mit der globalen Liquidität, also der Kapitalmenge, die weltweit fließt. Dies zeigt die untenstehende Grafik.

Derzeit hat die amerikanische Steuersaison begonnen, und es gibt mehrere Gründe dafür, dass etwas Geld aus dem Finanzsystem abfließt.

Dies sollte sich bis zum dritten Quartal dieses Jahres wieder erholen, was möglicherweise den Bitcoin (BTC) Bullmarkt wiederbeleben könnte. Es ist daher an der Zeit, diese Entwicklung genauer zu betrachten.

Quelle: capitalwars.substack.com
Bitcoins schwere Korrektur: Langfristige Investoren ändern ihre Strategie
Bitcoins schwere Korrektur: Langfristige Investoren ändern ihre Strategie

Globale Liquidität stagniert

Die unteren Tabellen vom pseudonymen Bitcoin Bealzabub zeigen die Entwicklung der US-Liquidität von Beginn des Jahres (unten) und der letzten Woche (oben).

Gemessen von Beginn des Jahres 2024 an, ist die US-Liquidität um 264 Milliarden Dollar gestiegen, während in der vergangenen Woche ein Rückgang von 13 Milliarden Dollar zu verzeichnen war. Dieser Rückgang von 13 Milliarden Dollar ist nicht signifikant und definitiv nicht bearish, aber für die Fortsetzung des Bullenmarktes ist mehr Liquidität erforderlich.

Für das restliche Jahr 2024 (Q2/Q3) werden neue Steigerungen der Liquidität erwartet. Unter anderem dank der US-Zentralbank, die in diesem Zeitraum wahrscheinlich mit der Senkung der Zinsen beginnen wird. Das soll hoffentlich den Weltmärkten wieder einen Schub geben, der für Bitcoin ausreichen könnte, um die zweite Phase des Bullenmarktes einzuläuten.

Bitcoin bullish auf dem Monatschart

Unabhängig von dieser Entwicklung sieht Bitcoin auf dem Monatschart bereits sehr bullish aus. Zum ersten Mal in der Geschichte ist es der digitalen Währung gelungen, eine positive Kreuzung des 20er Gleitenden Durchschnitts und des 50er Gleitenden Durchschnitts auf dem Monatschart zu erzielen.

Um den langfristigen bullischen Trend des Bitcoin-Kurses zu brechen, müsste die digitale Währung nach Bitcoin Bealzabub auf das Niveau von 40.000 Dollar fallen.

Bitcoin Monatschart. Quelle: Bitcoin Bealzabub

Auch die MACD, ein Momentum-Indikator aus der technischen Analyse, scheint derzeit noch genügend Spielraum für Rückgänge zu haben, um den Aufwärtstrend beizubehalten. Technisch gesehen gibt es also, auf längerer Sicht, wenig Grund für Investoren, sich über Bitcoin Sorgen zu machen.

Auf makroökonomischer Ebene wartet man also auf eine neue Explosion der Liquidität. Dies könnte zum Beispiel durch Zinssenkungen der US-Zentralbank oder eine neue Bankenkrise in den Vereinigten Staaten ausgelöst werden.

Diesen Artikel teilen
  • Share on Twitter
  • Share on Telegram
  • Share on Facebook
Gino Presti

Gino Presti ist seit März 2024 bei Crypto Insiders tätig und hat über eine Plattform für Freelancer zu uns gefunden. Seit 2017 ist er aktiv im Kryptowährungshandel und hat sich ein umfangreiches Wissen über den Kryptomarkt angeeignet. Ginos fundiertes Verständnis und seine Begeisterung für Kryptowährungen motivieren ihn, aktuelle Trends und Entwicklungen kontinuierlich zu verfolgen und sein Wissen mit einem breiteren internationalen Publikum zu teilen.

Krypto Nachrichten

Gerade eingetroffen
Trending
XRP scheint trotz der SEC-Klage bereit für einen großen Sprung zu sein
Fetch.ai (FET) scheint nach KI-Tokenfusion bereit für einen starken Anstieg zu sein
Cardano bereitet großes Update vor, letztes Mal stieg ADA um 130%
Cardano bereitet große Aktualisierung vor, letztes Mal stieg ADA um 130%
Cardano-Kurs ist
Kryptomarkt in Schock: Top-Analyst bezeichnet ADA und XRP als ‚wertlosen Hype‘
Bitcoin auf dem Weg zu 80.000 Dollar und mehr, Experten erklären den Weg
Bitcoin könnte sich kräftig erholen, während Anleger massiv den Dip kaufen
Der größte Bitcoin-Crash aller Zeiten steht bevor, sagt der Autor von
Der größte Bitcoin-Crash aller Zeiten steht bevor, sagt der Autor von „Rich Dad Poor Dad“

Trending Bitcoin Nachrichten

Bitcoin-ETFs verzeichnen Rekordumsätze im März, starten aber schwach in den April
Deutschland bereitet sich auf einen weiteren massiven Bitcoin-Ausverkauf vor
Warum ist Bitcoin gefallen und wie tief kann der Kurs noch fallen?
Warum ist Bitcoin gefallen und wie tief kann der Kurs sinken?
Warum Bitcoin nach dem gescheiterten Anschlag auf Trump explosionsartig steigt
Warum Bitcoin nach dem gescheiterten Anschlag auf Trump explosionsartig steigt