Gino Presti Gino Presti
31/05/2024 19:04 2 min. Lesedauer
Aktualisiert am 31/05/2024 19:04.

Schlecht für Bitcoin? Die Rezessionsangst unter den Amerikanern wächst

Bitcoin-BTC
icon-bitcoin
Bitcoin Nachri…
Warum der nächste Freitag für Bitcoin wichtig sein wird

Foto: Bukhta Yurii/Shutterstock

Bitcoin (BTC) befindet sich seit dem Erreichen seines Allzeithochs von 73.800 Dollar am 14. März in einer schwierigen Phase. Den Bullen gelingt es einfach nicht, das positive Momentum zurückzugewinnen, und in der Zwischenzeit wachsen die Zweifel an der Fortsetzung des Bullenmarktes.

Die Zweifel wachsen aufgrund der Sorgen der amerikanischen Verbraucher. 69% der amerikanischen Verbraucher glauben, dass wir in den nächsten 12 Monaten eine Rezession erleben werden.

Image

Bitcoins schwerste Korrektur trifft vor allem neuere Anleger
Bitcoins schwerste Korrektur trifft vor allem neuere Anleger

Amerikanische Verbraucher sind ängstlich

Das bedeutet, dass die amerikanischen Verbraucher derzeit ängstlich sind. Im Prinzip sagt dies nicht viel aus, außer dass die amerikanischen Verbraucher wahrscheinlich beginnen, die Schmerzen der Inflation zu spüren. Dies könnte ein Grund dafür sein, dass sich der Durchschnittsamerikaner Sorgen über die Konjunkturschwäche macht.

Zum zweiten Mal in Folge wächst die Angst vor einer Rezession in den USA. Das ist schlecht für Bitcoin, denn die digitale Währung profitiert natürlich von einer starken Wirtschaft. Viele amerikanische Konsumenten investieren in Bitcoin.

Insofern ist Bitcoin auch von einem gesunden amerikanischen Konsum abhängig.

Image

Bezüglich der Aktienmärkte sind die Amerikaner jedoch bullish. 48,2% der Amerikaner erwarten, dass die Aktienkurse in den nächsten zwölf Monaten weiter steigen werden. Nur im Januar 2018 und im März 2024 war das Vertrauen größer.

Was bedeutet das für den Bitcoin-Kurs?

Die Situation rund um den amerikanischen Verbraucher ist auf jeden Fall eine, die man im Auge behalten sollte. Seit die US-Notenbank im März 2022 mit ihrer Zinserhöhungsrunde begonnen hat, hat der US-Verbraucher die Wirtschaft am Laufen gehalten.

Wenn dieser nun ins Straucheln gerät, besteht die Gefahr einer Rezession, was für den Bitcoin-Bullenmarkt nicht gut wäre. In dieser Hinsicht ist es wichtig, die finanzielle Gesundheit der US-Verbraucher im Auge zu behalten.

Es ist auch wichtig, sich auf die Inflationszahlen zu konzentrieren. Schauen Sie sich zum Beispiel die Zahlen vom kommenden Freitag an. Dann wird der PCE-Preisindex veröffentlicht, der bevorzugte Inflationsindex der US-Notenbank.

 

Fallen diese Zahlen besser aus als erwartet? Dann werden wir wahrscheinlich schnelle(re) Zinssenkungen erleben, und das wäre gut für den Bitcoin-Kurs.

Diesen Artikel teilen
  • Share on Twitter
  • Share on Telegram
  • Share on Facebook
Gino Presti

Gino Presti ist seit März 2024 bei Crypto Insiders. Seit 2017 ist er aktiv im Kryptowährungshandel und hat sich ein umfangreiches Wissen über den Kryptomarkt angeeignet. Ginos fundiertes Verständnis und seine Begeisterung für Kryptowährungen motivieren ihn, aktuelle Trends und Entwicklungen kontinuierlich zu verfolgen und sein Wissen mit einem breiteren internationalen Publikum zu teilen.

Krypto Nachrichten

Gerade eingetroffen
Trending
Krypto-Radar: Markt erholt sich nur schwer, aber dieser Memecoin steigt um 350%
Render (RNDR) könnte um 45% steigen nach Wechsel zu Solana
dit-is-waar-render-swap-crypto-exchanges
Render (RNDR) führt drastische Änderungen durch: Was Du wissen solltest
THORChain (RUNE) könnte nach Korrektur schnell auf 12,93 $ steigen
Polygon (MATIC) Kurswende scheint in Sicht, während das Volumen explodiert
XRP steigt um 40 % in „bedeutendstem Durchbruch in der Krypto-Geschichte“
XRP und Memecoins sinken stark, was ist los?
Kryptoanalysten zufolge steht ein gigantischer XRP-Preisanstieg bevor
Dies ist, wann XRP nach Analysten die $250 erreichen kann

Trending Bitcoin Nachrichten

Warum Bitcoin nach dem gescheiterten Anschlag auf Trump explosionsartig steigt
Warum Bitcoin nach dem gescheiterten Anschlag auf Trump explosionsartig steigt
Warum wir heute den Geburtstag von Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto feiern
Bitcoin-Mysterium bleibt: Craig Wright gezwungen, Satoshi-Anspruch zurückzuziehen
Deutschland: $350 Millionen an BTC an Börsen geschickt
Nicht Deutschland? Wer steckte hinter dem riesigen Bitcoin-Dump?