Gino Presti Gino Presti
13/05/2024 08:53 2 min. Lesedauer
Aktualisiert am 13/05/2024 07:22.

Rothschilds investieren 4,2 Millionen Dollar in Bitcoin über ETFs

icon-bitcoin
Bitcoin Nachri…
Bitcoin-Optionen-Händler erwarten BTC bei 100.000 $ im September

Foto: Creativan/Shutterstock

Edmond de Rothschild, eine renommierte Schweizer Privatbank, hat kürzlich ihren Eintritt in die Welt der Kryptowährungen gemacht. Die große Schweizer Bank investiert nämlich in Bitcoin (BTC). Dies geht aus neuen Dokumenten hervor, die die Bank eingereicht hat.

Historischer Schritt für BTC

Die Bank wird seit Jahrzehnten als prominenter Name im Finanzsektor angesehen. Die Bank ist in 14 Ländern tätig und hat ein geschätztes verwaltetes Vermögen von CHF 158 Milliarden, also etwa 161 Milliarden Euro. Nun wählen sie eine neue Strategie in Bezug auf ihre Investitionen. Die Edmond de Rothschild Bank hat nämlich damit begonnen, Anteile am digitalen Kryptomarkt zu erwerben, wie ein kürzlich eingereichtes Formular bei der SEC zeigt. Damit nehmen sie einen neuen historischen Schritt in der langen Geschichte der Bank.

Investitionen in Bitcoin ETFs

Die Investitionen der Rothschild Bank in Kryptowährungen belaufen sich auf insgesamt 4,2 Millionen Dollar. Obwohl dies für eine Bank dieses Kalibers ein bescheidener Betrag ist, zeigt er doch ihre Absichten und ihr Vertrauen in Kryptowährungen.

Die Bank hat Anteile an zwei verschiedenen Bitcoin-Trust-Fonds erworben: Grayscale’s Bitcoin Trust (GBTC) und BlackRock’s iShares Bitcoin Trust (IBIT).

Signal an den traditionellen Finanzsektor

Die Edmond de Rothschild Bank, die nach wie vor von der Familie Rothschild geführt wird, ist für ihre Innovationskraft und ihren zukunftsorientierten Ansatz bekannt. Im Jahr 2023 wurde Ariane de Rothschild die erste weibliche CEO des Unternehmens. Dies gilt als revolutionärer Schritt in der Geschichte der Bank. Mit der Investition in Krypto zeigt die Bank, dass sie diese zukunftsorientierte Vision weiterführen und sich den aktuellen Entwicklungen anpassen will.

Der Schritt der Rothschild Bank könnte auch ein wichtiges Signal an den Rest der traditionellen Finanzwelt sein. Er könnte andere Finanzinstitute dazu bewegen, ebenfalls den Schritt in Richtung Kryptowährungen zu wagen.

Diesen Artikel teilen
  • Share on Twitter
  • Share on Telegram
  • Share on Facebook
Gino Presti

Gino Presti ist seit März 2024 bei Crypto Insiders tätig und hat über eine Plattform für Freelancer zu uns gefunden. Seit 2017 ist er aktiv im Kryptowährungshandel und hat sich ein umfangreiches Wissen über den Kryptomarkt angeeignet. Ginos fundiertes Verständnis und seine Begeisterung für Kryptowährungen motivieren ihn, aktuelle Trends und Entwicklungen kontinuierlich zu verfolgen und sein Wissen mit einem breiteren internationalen Publikum zu teilen.

Krypto Nachrichten

Gerade eingetroffen
Trending
Deutschland kauft Bitcoin im Wert von 111 Millionen Dollar von Krypto-Börsen zurück
Deutschland kauft Bitcoin im Wert von 111 Millionen Dollar zurück von Kryptobörsen
Bitcoin und Ethereum in GTA VI? Gerüchte tauchen wieder auf
Bitcoin und Ethereum in GTA VI? Gerüchte tauchen wieder auf
Programmatische Gelder - ducata
Krypto-Projekt DUCATA kurz vor dem Start: Investoren zeigen massives Interesse
Cardano bereitet großes Update vor, letztes Mal stieg ADA um 130%
Cardano bereitet große Aktualisierung vor, letztes Mal stieg ADA um 130%
Der größte Bitcoin-Crash aller Zeiten steht bevor, sagt der Autor von
Der größte Bitcoin-Crash aller Zeiten steht bevor, sagt der Autor von „Rich Dad Poor Dad“

Trending Bitcoin Nachrichten

Deutschland kauft Bitcoin im Wert von 111 Millionen Dollar von Krypto-Börsen zurück
Deutschland kauft Bitcoin im Wert von 111 Millionen Dollar zurück von Kryptobörsen
Der größte Bitcoin-Crash aller Zeiten steht bevor, sagt der Autor von
Der größte Bitcoin-Crash aller Zeiten steht bevor, sagt der Autor von „Rich Dad Poor Dad“
Krypto-Brunch: Starker Rückgang bei Bitcoin-Kurs und Marktsentiment
Crypto Brunch: Bitcoin & Altcoins fallen, Angst & Verkaufsdruck steigen