Gino Presti Gino Presti
03/05/2024 14:47 2 min. Lesedauer
Aktualisiert am 03/05/2024 08:00.

MicroStrategy präsentiert einen neuen Identitätsnachweis auf Bitcoin

Bitcoin-BTC
icon-bitcoin
Bitcoin Nachri…
MicroStrategy führt Identitätskarte auf Bitcoin ein

Foto: Ellen Mol/Shutterstock

MicroStrategy, eines der bekanntesten in Bitcoin (BTC) investierenden Unternehmen der Welt, hat einen großen Schritt gemacht. Das Unternehmen hat angekündigt, dass es an Identitätsnachweisen auf der Bitcoin-Blockchain arbeitet. Diese Initiative, genannt „Orange“, verspricht von großem Wert für die Entwicklung der Kryptoindustrie zu sein.

Nicht Deutschland? Wer steckte hinter dem riesigen Bitcoin-Dump?
Nicht Deutschland? Wer steckte hinter dem riesigen Bitcoin-Dump?

Bitcoin-Unternehmen bringt Orange-Anwendungen heraus

Das US-Unternehmen hat in der Vergangenheit deutlich gemacht, ein großer Fan von Bitcoin zu sein. So besitzt MicroStrategy über 13 Milliarden Dollar der größten Kryptowährung des Marktes. Die neue Identitätslösung hat das Unternehmen während der MicroStrategy World 2024, Bitcoin für Unternehmen, bekannt gemacht.

Traditionell werden Identitätsdaten in zentralen Datenbanken gespeichert, was sie anfällig für Hacks und Datenleckagen macht. MicroStrategy hat mit Orange eine Lösung entwickelt, die dieses Paradigma durchbrechen soll. Die Identitätsdaten werden dabei auf eine dezentrale und sichere Weise auf der Bitcoin-Blockchain gespeichert. Dies könnte nicht nur die Sicherheit verbessern, sondern auch die Privatsphäre von Einzelpersonen gewährleisten. So kann Orange bis zu 10.000 Identitätsdaten in einer einzigen Bitcoin-Transaktion speichern.

Decentralized Identifiers (DIDs) sind ein wichtiger Teil dieser Funktion bei der Einführung von Orange. Diese DIDs ermöglichen Pseudonymität auf eine Weise, bei der reale Identitäten nicht mit Bitcoin-Adressen und Transaktionen verknüpft sind. Auf diese Weise kann die Privatsphäre gewährleistet werden, ohne dass groß angelegter Betrug möglich ist.

Der Vorsitzende von MicroStrategy, Michael Saylor, sprach auf der Konferenz. Er ist der Mann, der im Namen von MicroStrategy oft in den Medien auftaucht, um Bitcoin zu loben. Über das Orange-Update sagte er folgendes:

Das Ziel ist es, zuverlässige, betrugsresistente und nachhaltige dezentrale Identitäten mit nur der öffentlichen Bitcoin-Blockchain als Datenquelle zu bereitstellen.“

Erweiterungen für Outlook und andere Anwendungen

MicroStrategy hat bereits eine Anwendung namens „Orange For Outlook” entwickelt. Mit dieser Anwendung können die Netzwerknutzer ihre E-Mails signieren. Dadurch können die Empfänger der E-Mails sicher sein, dass die Nachricht wirklich vom angegebenen Absender stammt.

Das Unternehmen hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Anwendungen von „Orange” auf ein breiteres Netzwerk auszudehnen. Zu den Anwendungsbereichen gehören unter anderem Social-Media-Plattformen und Apps für E-Commerce, Geschäfts- und FinTech-Industrien.

Diesen Artikel teilen
  • Share on Twitter
  • Share on Telegram
  • Share on Facebook
Gino Presti

Gino Presti ist seit März 2024 bei Crypto Insiders. Seit 2017 ist er aktiv im Kryptowährungshandel und hat sich ein umfangreiches Wissen über den Kryptomarkt angeeignet. Ginos fundiertes Verständnis und seine Begeisterung für Kryptowährungen motivieren ihn, aktuelle Trends und Entwicklungen kontinuierlich zu verfolgen und sein Wissen mit einem breiteren internationalen Publikum zu teilen.

Krypto Nachrichten

Gerade eingetroffen
Trending
Krypto-Radar: Markt erholt sich nur schwer, aber dieser Memecoin steigt um 350%
Render (RNDR) könnte um 45% steigen nach Wechsel zu Solana
dit-is-waar-render-swap-crypto-exchanges
Render (RNDR) führt drastische Änderungen durch: Was Du wissen solltest
THORChain (RUNE) könnte nach Korrektur schnell auf 12,93 $ steigen
Polygon (MATIC) Kurswende scheint in Sicht, während das Volumen explodiert
Kryptoanalysten zufolge steht ein gigantischer XRP-Preisanstieg bevor
Dies ist, wann XRP nach Analysten die $250 erreichen kann
BlackRock enthüllt Ethereum-ETF-Gebühren, letzter Schritt vor dem Start
BlackRock enthüllt Ethereum-ETF-Gebühren, letzter Schritt vor dem Start

Trending Bitcoin Nachrichten

Warum Bitcoin nach dem gescheiterten Anschlag auf Trump explosionsartig steigt
Warum Bitcoin nach dem gescheiterten Anschlag auf Trump explosionsartig steigt
Warum wir heute den Geburtstag von Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto feiern
Bitcoin-Mysterium bleibt: Craig Wright gezwungen, Satoshi-Anspruch zurückzuziehen
Deutscher Bitcoin-Verkauf endlich beendet, wird der BTC-Kurs wieder Luft bekommen?
Deutscher Bitcoin-Verkauf endlich abgeschlossen, bekommt der BTC Kurs nun wieder Luft?