Gino Presti Gino Presti
17/04/2024 21:15 2 min. Lesedauer
Aktualisiert am 17/04/2024 20:44.

Grayscales Bitcoin ETF „halbiert“ sich kurz vor dem BTC Halving

Bitcoin-BTC
icon-bitcoin
Bitcoin Nachri…
Der Bitcoin-ETF von Grayscale

Foto: 24K-Production/Shutterstock

Der Bitcoin (BTC) Spot Exchange-Traded Fund (ETF) des Krypto-Vermögensmanagers Grayscale sieht seit seinem Start am 11. Januar jeden Handelstag Bitcoins verschwinden. Nach 66 Tagen, in denen das Fonds nun an der New York Stock Exchange (NYSE) gehandelt wird, hat sich Grayscales Bitcoin ETF bereits halbiert. Ironischerweise findet in drei Tagen das berühmte Bitcoin Halving statt, welches jedoch völlig unabhängig davon ist.

Bemerkenswerter Meilenstein für GBTC

Der Grayscale Bitcoin Trust (GBTC) wurde 2013 als regulärer Trustfonds ins Leben gerufen. Nach Jahren gescheiterter Versuche erhielt das Fonds im Januar die Genehmigung, in einen Spot ETF umgewandelt zu werden.

Zum Zeitpunkt der Einführung hielt Grayscale mehr als 600.000 Bitcoins als Sicherheit für seinen Fonds. Genauer gesagt betrug das Vermögen 619.220 BTC.

Bisher wurde an jedem Handelstag mehr Geld aus dem Fonds abgezogen als hineingeflossen ist. Abgesehen von einigen Tagen übersteigt der Nettoabfluss gewöhnlich die 100 Millionen Dollar, oft sogar hunderte Millionen.

Vetle Lunde, Senior Analyst beim Krypto-Forschungsinstitut K33 Research, gab heute auf der Social-Media-Plattform X bekannt, dass GBTC seit seiner ETF-Konversion bereits die Hälfte seiner Bitcoins verabschieden musste.

Der gesamte Abfluss beläuft sich auf 310.611 BTC. Das ist eine Reduktion von 50,16 Prozent bei der Anzahl der unter Verwaltung stehenden Bitcoins seit der Einführung von GBTC als Spot ETF.

Bemerkenswert ist, dass die Halbierung der unter Verwaltung stehenden Bitcoins von GBTC nur drei Tage vor dem lang erwarteten Bitcoin Halving stattfindet. Das nächste Bitcoin Halving findet bei Block 840.000 statt, der voraussichtlich kommenden Freitag gemined wird. Es markiert das vierte Halving in der Geschichte des Netzwerks, das die Belohnungen für Miner von 6,25 BTC auf 3,125 BTC halbieren wird.

Ausstrom aus Grayscales Bitcoin ETF hält an

Die gnadenlosen Abflüsse bei GBTC sind hauptsächlich auf die im Vergleich zum Wettbewerb relativ hohen Gebühren zurückzuführen, die Grayscale verlangt. Ein Teil des Kapitalabflusses wurde zudem durch große Verkäufe im Zusammenhang mit den Insolvenzen der Kryptobörse FTX und der Krypto-Kreditplattform Genesis Global Capital verursacht.

Letzten Mittwoch verzeichnete GBTC seinen niedrigsten Nettoabfluss seit der Einführung, von jeweils 17,5 Millionen Dollar. Seitdem sind die Abflüsse jedoch wieder deutlich gestiegen. In den letzten 4 Handelstagen liegt der durchschnittliche tägliche Abfluss bei etwa 120 Millionen Dollar, was den zuvor herrschenden Optimismus gedämpft hat.

Diesen Artikel teilen
  • Share on Twitter
  • Share on Telegram
  • Share on Facebook
Gino Presti

Gino ist seit 2017 leidenschaftlich im Kryptowährungshandel engagiert und hat ein fundiertes Verständnis für die vielfältigen Aspekte des Kryptomarktes entwickelt. Sein kontinuierliches Streben nach Wissen hält ihn stets auf dem Laufenden über die neuesten Trends und Entwicklungen.

Krypto-Nachrichten

Gerade eingetroffen
Trending
Bitcoin durchbricht $70.000, Kryptomarkt wartet mit Spannung ab
Bitcoin durchbricht $70.000, Kryptomarkt wartet gespannt
Warum Bitcoin kurz vor der entscheidenden Zinsentscheidung unter Druck steht
Warum Bitcoin kurz vor der entscheidenden Zinsentscheidung unter Druck steht
Bitcoin und Ethereum: Neue Allzeithochs dank Zinssenkung und ETF-Zuflüssen
Bitcoin und Ethereum: Neue Allzeithochs dank Zinssenkung und ETF-Zuflüssen
Große Krypto-Börse in Schwierigkeiten, Verkauf möglich
Kryptobörse in Schwierigkeiten, Verkauf ist möglich
Händler verkaufte Aktien etwas zu
Händler verkaufte Aktien etwas zu „schnell“ und bekam Millionenhöhe Strafe

Beliebte Bitcoin Nachrichten Nachrichten

Panik bricht aus: $7 Milliarden in Bitcoin plötzlich in Bewegung
Panik bricht aus: $7 Milliarden in Bitcoin plötzlich in Bewegung
Peter hat den ersten
Peter kaufte den ersten „Bitcoin Lamborghini“ der Welt für nur 106 €
Unternehmen setzen auf Bitcoin: Institutionelle Adoption und ihre Folgen
Unternehmen setzen auf Bitcoin: Institutionelle Adoption und ihre Folgen