Bitcoin kurz vor Allzeithoch: ETFs und traditionelle Märkte im Fokus

Bitcoin auf Kurs: Nur noch 3,8 Prozent bis zum Allzeithoch

Bitcoin (BTC) steht kurz vor einem neuen Allzeithoch von über 71.000 Dollar, und dieser Versuch könnte der vielversprechendste der letzten vier Monate sein. Der massive Zufluss bei ETFs, insbesondere der zweitgrößte Zuflusstag seit der Einführung der US Spot ETFs, spielt dabei eine entscheidende Rolle. Während traditionelle Märkte wie der S&P 500 neue Höchststände erreichen und Nvidia zur zweitgrößten Firma der Welt aufsteigt, sind die Indikatoren für einen massiven Ausbruch des Bitcoins in naher Zukunft so stark wie nie zuvor. Krypto-Influencer Kian Hoss berichtet in seinem neuesten Video über die Hintergründe und treibenden Kräfte dieses Anstiegs.

Massive Zuflüsse bei ETFs und ihre Auswirkungen

In den letzten 24 Stunden haben Bitcoin-Investoren in vielen Ländern ein neues Allzeithoch erreicht. Diese positiven Entwicklungen sind eng mit den traditionellen Finanzmärkten verknüpft, die derzeit ebenfalls Höchststände verzeichnen. Nvidia, die zweitgrößte Firma der Welt, hat Apple überholt und besitzt nun eine Marktkapitalisierung von über 3 Billionen Dollar. Dies ist ein weiteres Zeichen für das Vertrauen der Anleger in den Technologiemarkt, der auch den Bitcoin beflügelt.

Besonders bemerkenswert ist der starke Zufluss bei den ETFs. Gestern wurde der zweitgrößte Zuflusstag seit Einführung der US Spot ETFs verzeichnet. Insgesamt flossen in den letzten 16 Handelstagen über 3,2 Milliarden Dollar in Bitcoin-ETFs. Dieser kontinuierliche Zufluss zeigt, dass das Interesse an Bitcoin weiterhin hoch ist und die Nachfrage nach diesem digitalen Asset ungebrochen bleibt.

Ein weiterer Indikator für den positiven Trend ist das neue Allzeithoch beim Open Interest von Bitcoin. Das letzte Mal, als ein solches Hoch erreicht wurde, folgte ein neues Allzeithoch beim Kurs. Diese Entwicklung deutet darauf hin, dass der aktuelle Versuch, das Allzeithoch zu durchbrechen, vielversprechend ist und möglicherweise bald erfolgreich sein könnte.

Einfluss der traditionellen Märkte

Die traditionellen Märkte spielen ebenfalls eine entscheidende Rolle bei der aktuellen Entwicklung des Bitcoin-Kurses. Der S&P 500 hat kürzlich ein neues Allzeithoch erreicht, und Nvidia, als eines der größten Technologieunternehmen der Welt, trägt maßgeblich zu diesem Anstieg bei. Seit fünf Monaten ist Nvidia die treibende Kraft hinter dem S&P 500. Diese Entwicklungen im traditionellen Aktienmarkt beeinflussen auch den Bitcoin positiv.

Die aktuellen Wirtschaftsdaten aus den USA sind gemischt, aber insgesamt positiv für den Markt. Die US-Job-Openings sind auf ein neues lokales Tief gefallen, was ein Zeichen für einen Rückgang im Arbeitsmarkt ist. Gleichzeitig sind die Ölpreise gesunken, was die Inflation dämpft. Diese Faktoren führen zu einem erhöhten Risikoappetit bei den Anlegern, was sich positiv auf den Bitcoin auswirkt.

Ein weiterer Faktor, der die Liquidität im Markt erhöht, ist das sogenannte Buyback-Programm des US-Finanzministeriums. Dieses Programm bringt wöchentlich bis zu 2 Milliarden Dollar in den Markt und könnte dazu beitragen, dass die Geldmenge weiter ansteigt. Dies könnte den Bitcoin weiter beflügeln und zu einem neuen Allzeithoch führen.

Prognosen und mögliche Risiken

Trotz der positiven Aussichten gibt es auch Risiken, die berücksichtigt werden müssen. Eine mögliche Überhitzung des Marktes durch überhebelte Long-Positionen könnte zu einem kurzfristigen Rückgang führen. Das Open Interest ist zwar auf einem Allzeithoch, aber die Funding-Raten und das Premium sind im Verhältnis zu früheren Zeiten gering. Dies deutet darauf hin, dass ein Großteil des Open Interest nicht direktional ist, sondern eher auf Basis-Trades beruht.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Saisonalität des Bitcoin-Kurses. Historisch gesehen ist der Juni ein guter Monat für Bitcoin, während im Herbst oft eine Korrektur folgt. Sollte es in den nächsten Monaten keine makroökonomischen Schocks geben, könnte Bitcoin kurzfristig stark ansteigen und dann im Herbst eine Verschnaufpause einlegen, bevor es gegen Ende des Jahres erneut ansteigt.

Für detaillierte Einblicke und aktuelle Entwicklungen rund um den Bitcoin lohnt es sich, das vollständige Video von Kian anzuschauen. Dort werden alle relevanten Aspekte ausführlich behandelt, und es gibt nützliche Tipps und Analysen, um fundierte Entscheidungen treffen zu können.

Jan-Eric Stehr Jan-Eric Stehr
06/06/2024 13:43
Diesen Artikel teilen
  • Share on Twitter
  • Share on Telegram
  • Share on Facebook
Meer videos
Meer videos
0:01 / 21:28 • Intro Dubai: Luxus und Schattenseiten im Crypto-Paradies
Dubai: Luxus und Schattenseiten im Crypto-Paradies
Polygon Update 2024 News zu MATIC & POL Gaming Sektor, Ökosystem, Technologie & Stablecoin​s
Polygon Update 2024 💥 News zu MATIC & POL 💥 Gaming Sektor, Ökosystem, Technologie & Stablecoin​s 📈
Bitcoin stürzt weiter ab: Gründe und Zukunftsaussichten
Bitcoin stürzt weiter ab: Gründe und Zukunftsaussichten
Bitcoin nach Abverkauf bei 58.000 USD: Wohin geht die Reise?
Bitcoin nach Abverkauf bei 58.000 USD: Wohin geht die Reise?
Bitcoin im Tiefschlaf: Warum das Netzwerk derzeit als
Bitcoin im Tiefschlaf: Warum das Netzwerk derzeit als „tot“ gilt
Drohendes Bitcoin-Verbot: Deutsche Regierung nimmt Krypto ins Visier
Drohendes Bitcoin-Verbot: Deutsche Regierung nimmt Krypto ins Visier
Trending videos
Trending videos
Northern Finance
Die Bedeutung der ersten 100.000 Euro für den Vermögensaufbau
Bitvavo stellt Betrieb in Deutschland ein! Wie man jetzt reagieren sollte & Fehler vermeidet!
Bitvavo stellt Betrieb in Deutschland ein! Wie man jetzt reagieren sollte & Fehler vermeidet!
Bitcoin steht Massive Volatilität bevor
Aufgepasst: Bitcoin steht Massive Volatilität bevor! Wenige Tage noch!
Bitcoin Halving Prognosen: Geht der Bullrun jetzt erst richtig los?
Bitcoin Halving Prognosen: Geht der Bullrun jetzt erst richtig los?
Glaub es oder nicht, ABER dieser Altcoin wird explodieren!
Glaub es oder nicht, ABER dieser Altcoin wird explodieren!
Aktien und Kryptomarkt in Aufruhr: GameStop und Bitcoin im Rampenlicht
Aktien und Kryptomarkt in Aufruhr: GameStop und Bitcoin im Rampenlicht