Gino Presti Gino Presti
23/05/2024 18:11 2 min. Lesedauer
Aktualisiert am 23/05/2024 17:52.

Bitcoin Kurs wird immer stabiler durch explosives Wachstum von ETFs

Bitcoin-BTC
icon-bitcoin
Bitcoin Nachri…
Bitcoin-Kurs aufgrund des explosiven Wachstums von ETFs zunehmend stabil

Foto: LiteHeavy/Shutterstock

Die Kryptoindustrie betrachtet Bitcoin (BTC) im Allgemeinen als eine Art Währung, daher kommt auch das Wort „Kryptowährung“.

Eine Währung muss einen stabilen Wert haben, um nützlich zu sein, aber Bitcoin ist berüchtigt für seine extremen Kursbewegungen. Glücklicherweise sorgt das enorme Wachstum der verschiedenen Bitcoin-ETFs für etwas Stabilität.

Bitcoin Kurs wird immer stabiler

Das schreibt die Kryptobörse Bitfinex im neuesten Bitfinex Alpha Forschungsbericht. Die Analysten zitieren Daten von Farside Investors, aus denen hervorgeht, dass die Spot-ETFs in der letzten Woche um mehr als 948 Millionen Dollar gewachsen sind.

Das jährliche Wachstum beläuft sich somit auf rund 12,6 Mrd. USD. Diese enorme Leistung ist sogar noch größer, wenn man bedenkt, dass GBTC, der Spot-ETF von Grayscale, seit Anfang des Jahres sogar stark geschrumpft ist.

Laut den Forschern haben die ETFs einen positiven Effekt auf die Preisstabilität von Bitcoin. Dieses Wort hört man eher von Zentralbankern als von Bitcoinern. Während viele Zentralbanken in den letzten Jahren Probleme mit der Preisstabilität hatten, scheint Bitcoin immer stabiler zu werden.

Dies zeigt sich nicht nur in der Volatilität des Kurses, sondern auch in der Art und Weise, wie sich Veränderungen auf die Kette auswirken. Am 15. Mai beispielsweise zogen Händler 55.000 BTC von der Börse ab. Normalerweise führt dies zu zusätzlicher Volatilität, aber nicht in diesem Fall. Dies zeigt, dass Bitcoin langsam „erwachsen“ wird und besser als Zahlungsmittel genutzt werden kann.

Immer mehr Bitcoin-Rekorde

Die Preisstabilität ist ein wichtiges Kriterium für die Beliebtheit eines Zahlungsmittels. Bei Bitcoin ist aber auch der Preis selbst sehr wichtig. Die Marktkapitalisierung von Bitcoin beträgt zum Zeitpunkt des Schreibens „nur“ 1,38 Billionen Dollar.

Zum Glück für die Bullen hat der Bitcoin-Kurs Rückenwind. Bereits vor einigen Monaten erreichte der Kurs in vielen Ländern ein neues Rekordhoch, ausgedrückt in Dutzenden verschiedener Fiat-Währungen.

In den letzten Tagen hat der Kurs in mehreren Ländern Asiens und Südamerikas neue Rekorde aufgestellt. In einer Reihe anderer Länder ist der Kurs dem Rekord sehr nahe gekommen.

Diesen Artikel teilen
  • Share on Twitter
  • Share on Telegram
  • Share on Facebook
Gino Presti

Gino Presti ist seit März 2024 bei Crypto Insiders. Seit 2017 ist er aktiv im Kryptowährungshandel und hat sich ein umfangreiches Wissen über den Kryptomarkt angeeignet. Ginos fundiertes Verständnis und seine Begeisterung für Kryptowährungen motivieren ihn, aktuelle Trends und Entwicklungen kontinuierlich zu verfolgen und sein Wissen mit einem breiteren internationalen Publikum zu teilen.

Krypto Nachrichten

Gerade eingetroffen
Trending
Krypto-Radar: Markt erholt sich nur schwer, aber dieser Memecoin steigt um 350%
Render (RNDR) könnte um 45% steigen nach Wechsel zu Solana
dit-is-waar-render-swap-crypto-exchanges
Render (RNDR) führt drastische Änderungen durch: Was Du wissen solltest
THORChain (RUNE) könnte nach Korrektur schnell auf 12,93 $ steigen
Polygon (MATIC) Kurswende scheint in Sicht, während das Volumen explodiert
XRP steigt um 40 % in „bedeutendstem Durchbruch in der Krypto-Geschichte“
XRP und Memecoins sinken stark, was ist los?
Kryptoanalysten zufolge steht ein gigantischer XRP-Preisanstieg bevor
Dies ist, wann XRP nach Analysten die $250 erreichen kann

Trending Bitcoin Nachrichten

Warum Bitcoin nach dem gescheiterten Anschlag auf Trump explosionsartig steigt
Warum Bitcoin nach dem gescheiterten Anschlag auf Trump explosionsartig steigt
Warum wir heute den Geburtstag von Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto feiern
Bitcoin-Mysterium bleibt: Craig Wright gezwungen, Satoshi-Anspruch zurückzuziehen
Deutschland: $350 Millionen an BTC an Börsen geschickt
Nicht Deutschland? Wer steckte hinter dem riesigen Bitcoin-Dump?