Gino Presti Gino Presti
03/04/2024 12:16 2 min. Lesedauer
Aktualisiert am 03/04/2024 13:00.

Bitcoin ETFs verzeichnen im März Rekordhandelsvolumen, starten jedoch schwach in den April

Bitcoin-BTC
icon-bitcoin
Bitcoin Nachri…
Bitcoin-ETFs verzeichnen Rekordumsätze im März, starten aber schwach in den April

Foto: Isaac Fontana/Shutterstock

Im März wurde intensiv Gebrauch von den neuen amerikanischen Bitcoin (BTC) Spot Exchange-Traded Funds (ETFs) gemacht.

Die börsengehandelten Fonds sahen im vergangenen Monat ihr Volumen nämlich verdreifachen. Im Hinblick auf den Zustrom fallen jedoch die ersten Tage im April enttäuschend aus.

Bitcoin ETFs erleben gigantisches Volumen im März

Die Bitcoin-ETFs erzielten im März gemeinsam ein Handelsvolumen von ganzen 111 Milliarden Dollar. Das ist fast dreimal so hoch wie im Februar und Januar, berichtet ETF-Experte Eric Balchunas von Bloomberg.

Bitcoin ETF Volumen März 2024
Bitcoin ETF Volumen März 2024. Quelle: Eric Balchunas

Die ETFs wurden erst am 11. Januar eingeführt, weshalb der Februar eigentlich erst der erste vollständige Handelsmonat für die Bitcoin-Fonds war.

Drei Fonds waren im März für den Großteil des Volumens verantwortlich. Der erste ist das GBTC-Fonds Grayscale, das größte Bitcoin-Fonds der Welt. Dieser bestand bereits, bevor er in einen ETF umgewandelt wurde, sieht seit der Umwandlung in einen ETF jedoch nur Abflüsse.

Die anderen beiden sind das IBIT-Fonds von BlackRock und das FBTC-Fonds von Fidelity. Diese beiden Fonds erleben seit ihrer Einführung tatsächlich einen starken Zustrom, der die Abflüsse bei Grayscale übertrifft.

„Bitcoin-ETFs handelten im März Waren im Wert von 111 Milliarden Dollar, was ungefähr dreimal so viel ist wie im Februar und Januar. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der April größer wird, aber wer weiß,“ so Balchunas.

Bitcoin ETFs starten schlecht in den April

Trotz des hohen Volumens im März waren nicht alle Wochen im März positiv für die ETFs. Zwischen dem 18. und dem 22. März verzeichneten die Fonds fünf Tage in Folge einen erheblichen Nettoabfluss.

Dieser Abfluss wurde in der darauffolgenden Woche größtenteils durch einen ähnlichen Nettozustrom ausgeglichen. Diese Woche beginnt jedoch gleich weniger vielversprechend für die Fonds.

Der Monat April begann direkt mit einem Nettoabfluss. Am Montag, den 1. April, erlebten die Fonds einen Gesamt Nettoabfluss von 85,7 Millionen Dollar.

Gestern, am 2. April, sahen die Fonds wieder einen Nettozustrom, aber dieser lag nur bei 40,3 Millionen Dollar. Das liegt weit unter dem Tagesdurchschnitt von 215,8 Millionen Dollar.

Im Vergleich zum 1. April ging der Abfluss bei Grayscale deutlich zurück. Dieser fiel von 302,6 Millionen auf 81,9 Millionen Dollar. Jedoch nahm der Abfluss beim Fonds von Ark Invest stark zu. Dieser erreichte am 2. April einen Rekordabfluss von 87,5 Millionen Dollar.

Diesen Artikel teilen
  • Share on Twitter
  • Share on Telegram
  • Share on Facebook
Gino Presti

Gino Presti ist seit März 2024 bei Crypto Insiders. Seit 2017 ist er aktiv im Kryptowährungshandel und hat sich ein umfangreiches Wissen über den Kryptomarkt angeeignet. Ginos fundiertes Verständnis und seine Begeisterung für Kryptowährungen motivieren ihn, aktuelle Trends und Entwicklungen kontinuierlich zu verfolgen und sein Wissen mit einem breiteren internationalen Publikum zu teilen.

Krypto Nachrichten

Gerade eingetroffen
Trending
Krypto-Radar: Markt erholt sich nur schwer, aber dieser Memecoin steigt um 350%
Render (RNDR) könnte um 45% steigen nach Wechsel zu Solana
dit-is-waar-render-swap-crypto-exchanges
Render (RNDR) führt drastische Änderungen durch: Was Du wissen solltest
THORChain (RUNE) könnte nach Korrektur schnell auf 12,93 $ steigen
Polygon (MATIC) Kurswende scheint in Sicht, während das Volumen explodiert
Kryptoanalysten zufolge steht ein gigantischer XRP-Preisanstieg bevor
Dies ist, wann XRP nach Analysten die $250 erreichen kann
BlackRock enthüllt Ethereum-ETF-Gebühren, letzter Schritt vor dem Start
BlackRock enthüllt Ethereum-ETF-Gebühren, letzter Schritt vor dem Start

Trending Bitcoin Nachrichten

Warum Bitcoin nach dem gescheiterten Anschlag auf Trump explosionsartig steigt
Warum Bitcoin nach dem gescheiterten Anschlag auf Trump explosionsartig steigt
Warum wir heute den Geburtstag von Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto feiern
Bitcoin-Mysterium bleibt: Craig Wright gezwungen, Satoshi-Anspruch zurückzuziehen
Deutscher Bitcoin-Verkauf endlich beendet, wird der BTC-Kurs wieder Luft bekommen?
Deutscher Bitcoin-Verkauf endlich abgeschlossen, bekommt der BTC Kurs nun wieder Luft?