Gino Presti Gino Presti
07/05/2024 13:37 2 min. Lesedauer
Aktualisiert am 07/05/2024 08:14.

Cartier-Erbe wegen Geldwäsche von Drogengeldern mit Krypto festgenommen

icon-altcoins
Altcoin Nachri…
Cartier-Erbe wegen Wäsche von Drogengeldern mit Kryptowährungen verhaftet

Foto: ArDanMe/Shutterstock

In den Vereinigten Staaten haben die Behörden mehrere Festnahmen aufgrund des Verdachts auf Geldwäschevorgänge in Millionenhöhe vorgenommen. Für die Aktivitäten soll der Stablecoin Tether (USDT) und andere Währungen verwendet worden sein.

Zwei wichtige Indikatoren weisen auf einen starken Anstieg für Solana hin
Zwei wichtige Indikatoren weisen auf einen starken Anstieg für Solana hin

Bekannter Erbe des Schmuckdesigners

Ein Erbe des weltberühmten Herstellers von Uhren, Armbändern und Halsketten, Louis Cartier, wurde in den Vereinigten Staaten wegen des Verdachts auf Geldwäsche von Drogengeldern festgenommen. Er soll zusammen mit fünf Kolumbianern versucht haben, 100 Kilogramm Kokain zu importieren. Darüber hinaus, soll er hunderte Millionen Drogengeld mit dem (auf den US-Dollar basierenden) Kryptowährung USDT gewaschen haben.

Laut dem amerikanischen Justizministerium wurde der Erbe, Maximilien de Hoop Cartier, in Miami festgenommen. Dort koordinierte er die Verbrechen zusammen mit einem kolumbianischen Drogenkartell. Neben dem Erben wurden auch die fünf Kolumbianer festgenommen. Sie befinden sich in einem kolumbianischen Gefängnis, während Cartier in einem Haftzentrum in Miami ist.

Cartier besitzt die argentinische Staatsangehörigkeit, hat aber fast sein ganzes Leben in Frankreich verbracht. Jetzt, wo er festgenommen wurde, wird er wegen vier verschiedenen Delikten angeklagt: Geldwäsche, Verschwörung zur Geldwäsche, Handel mit gestohlenem Eigentum und Senden von Geld ohne gesetzlich vorgeschriebene Lizenz.

Millionen mit Krypto gewaschen

Cartier leitete eine Reihe von Unternehmen, die weder aktiv waren noch über große Vermögenswerte verfügten. Als Eigentümer erzählte er den Finanzinstituten, dass sich die Unternehmen auf Software und Technologie konzentrierten. Die Bankkonten der Unternehmen wurden von Cartier jedoch nur für den Geldtransfer genutzt.

Mit der Kryptowährung USDT, US-Dollar, mexikanischen Pesos und anderen Währungen konnte der Erbe Millionenbeträge waschen. Vor den Verhaftungen hatte die Gruppe bereits 14,5 Millionen USDT gewaschen.

Der USDT eignet sich besonders gut zur Geldwäsche. Die Münze ersetzt direkt den US-Dollar und kann im Gegensatz zu Bankzahlungen innerhalb von Sekunden gesendet und empfangen werden. Aufgrund dieser Möglichkeit nutzen Drogenkartelle USDT häufig für riskante Lieferungen und direkte Geldtransaktionen. Wie diese Geschichte zeigt, sind die staatlichen Behörden jedoch immer besser in der Lage, diese Transaktionen zu verfolgen.

Laut dem Eigentümer des Unternehmens Tether, arbeiten sie hart daran, die kriminellen Aktivitäten mit ihrem Stablecoin so weit wie möglich einzuschränken. Sie haben eine Zusammenarbeit mit Chainalysis eingegangen, ein Blockchain-Datenunternehmen das Lösungen zur Überwachung verdächtiger Aktivitäten entwickelt.

Diesen Artikel teilen
  • Share on Twitter
  • Share on Telegram
  • Share on Facebook
Gino Presti

Gino ist seit 2017 leidenschaftlich im Kryptowährungshandel engagiert und hat ein fundiertes Verständnis für die vielfältigen Aspekte des Kryptomarktes entwickelt. Sein kontinuierliches Streben nach Wissen hält ihn stets auf dem Laufenden über die neuesten Trends und Entwicklungen.

Krypto-Nachrichten

Gerade eingetroffen
Trending
Bitcoin durchbricht $70.000, Kryptomarkt wartet mit Spannung ab
Bitcoin durchbricht $70.000, Kryptomarkt wartet gespannt
Warum Bitcoin kurz vor der entscheidenden Zinsentscheidung unter Druck steht
Warum Bitcoin kurz vor der entscheidenden Zinsentscheidung unter Druck steht
Bitcoin und Ethereum: Neue Allzeithochs dank Zinssenkung und ETF-Zuflüssen
Bitcoin und Ethereum: Neue Allzeithochs dank Zinssenkung und ETF-Zuflüssen
Große Krypto-Börse in Schwierigkeiten, Verkauf möglich
Kryptobörse in Schwierigkeiten, Verkauf ist möglich
Händler verkaufte Aktien etwas zu
Händler verkaufte Aktien etwas zu „schnell“ und bekam Millionenhöhe Strafe

Beliebte Altcoin Nachrichten Nachrichten

nvidia-ai-chip
Nvidia überholt den gesamten deutschen Aktienmarkt in der Bewertung
Gala Games pierde $200 millones en un exploit, el hacker devuelve todo
Gala Games verliert 200 Millionen Dollar durch Exploit, Hacker gibt Geld zurück
Foto: Maurice Norbert/Shutterstock
Solana begrüßt auffallend viele neue Kryptowährungen, Meme-Coins dominieren