Amal Bell Amal Bell
14/05/2024 18:26 3 min. Lesedauer
Aktualisiert am 14/05/2024 17:09.

Bundesbankpräsident Joachim Nagel fordert Zentralbanken auf, ihre Geschäftsmodelle zu überarbeiten

Nachrichten
Europas Staatsschulden steigen, Bitcoin profitiert

Foto: Chris Redan/Shutterstock

Die rasanten technologischen Innovationen der letzten Jahre haben die Relevanz traditioneller Zentralbanken auf die Probe gestellt. Bundesbank-Präsident Joachim Nagel betont die Notwendigkeit einer Anpassung an die digitale Revolution, insbesondere durch die Einführung digitaler Währungen.

Die Herausforderung der digitalen Transformation

Joachim Nagel erklärte kürzlich auf einer Konferenz der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich, dass die Zukunft der Zentralbanken ungewiss sei. Vor zwanzig Jahren hätte man noch nicht daran gedacht, dass das Geschäftsmodell der Zentralbank gefährdet sein könnte. Heute jedoch sieht Nagel dringenden Handlungsbedarf. Er hob hervor, dass die Distributed-Ledger-Technologie (DLT) ein wichtiges Werkzeug sein könnte, um das Geschäftsmodell der Zentralbanken zu modernisieren und zu sichern.

Der digitale Euro als neues Kernprodukt

Nagel unterstrich die Notwendigkeit, das Projekt des digitalen Euros zu beschleunigen. Angesichts des schwindenden Interesses an Bargeld, selbst im traditionell bargeldaffinen Deutschland, müsse über ein neues Kernprodukt nachgedacht werden. Der digitale Euro, so Nagel, soll eine Ergänzung zu bestehenden Zahlungsmitteln darstellen und nicht das Zahlungsverhalten überwachen, sondern sicher und bequem sein.

Während sich die öffentliche Diskussion oft auf Retail-CBDCs (Einzelhandels-Zentralbank-Digitalwährungen) konzentriert, die Verbrauchern direkten Zugang zu digitalem Zentralbankgeld ermöglichen, betonte Francois Villeroy de Galhau, der Chef der französischen Zentralbank, die Bedeutung von Wholesale-CBDCs (Großhandels-Zentralbank-Digitalwährungen). Diese zielen darauf ab, die Effizienz von Zahlungen zwischen Banken und der Zentralbank zu steigern, möglicherweise unter Nutzung der Blockchain-Technologie. Fabio Panetta, Mitglied des Rates der Europäischen Zentralbank (EZB), und der Chefökonom der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ), Hyun Song Shin, bestätigten diese Tendenz und wiesen auf die zunehmende Bedeutung von Wholesale-CBDCs hin.

Sicherer und nicht-kommerzieller Ansatz

Nagel betonte, dass der digitale Euro sicher und nicht für kommerzielle Zwecke nutzbar sei. Der E-Euro würde den Nutzern Anonymität gewähren und könnte vielfältig eingesetzt werden, von Online-Einkäufen bis hin zu Transaktionen mit Behörden. Diese neue Form des Zentralbankgelds würde zudem den stationären Handel durch niedrigere Transaktionsgebühren und sofortige Zahlungseingänge unterstützen.
Der Bundesbankpräsident sieht keine Konkurrenz zwischen dem digitalen Euro und Initiativen wie der European Payments Initiative (EPI). Vielmehr könnten sich beide ergänzen. Durch die Integration des digitalen Euros in Systeme wie das geplante „Wero“-Wallet könnte die Abhängigkeit von außereuropäischen Zahlungsinfrastrukturen reduziert werden. Trotz Bedenken der Deutschen Kreditwirtschaft, dass der digitale Euro Bankeinlagen ersetzen könnte, versicherte Nagel, dass das Eurosystem diese Bestände nicht verzinst und eine Haltegrenze einführt.

Insgesamt deutet alles darauf hin, dass die Zentralbanken ihre Rolle als Stabilitätsanker im Finanzsystem beibehalten wollen, während sie sich den Herausforderungen und Chancen der digitalen Transformation stellen. Der digitale Euro könnte dabei eine Schlüsselrolle spielen, um die Wettbewerbsfähigkeit und Souveränität des europäischen Zahlungsverkehrs zu sichern.

Diesen Artikel teilen
  • Share on Twitter
  • Share on Telegram
  • Share on Facebook
Amal Bell

Amal Bell schreibt seit Februar 2024 für Crypto Insiders. Ihr Interesse an Kryptowährungen und Blockchain-Technologie wurde durch die tiefgehende Transparenz und das Potenzial für Dezentralisierung inspiriert. Sie spezialisiert sich auf das Management von Mining-Nodes, Investitionen und das Schreiben von Smart Contracts. Amal glaubt fest an eine vielversprechende Zukunft für Kryptowährungen und Blockchain, die Innovation und breitere Akzeptanz bringen werden.

Krypto Nachrichten

Gerade eingetroffen
Trending
Krypto-Radar: Markt erholt sich nur schwer, aber dieser Memecoin steigt um 350%
Render (RNDR) könnte um 45% steigen nach Wechsel zu Solana
dit-is-waar-render-swap-crypto-exchanges
Render (RNDR) führt drastische Änderungen durch: Was Du wissen solltest
THORChain (RUNE) könnte nach Korrektur schnell auf 12,93 $ steigen
Polygon (MATIC) Kurswende scheint in Sicht, während das Volumen explodiert
Kryptoanalysten zufolge steht ein gigantischer XRP-Preisanstieg bevor
Dies ist, wann XRP nach Analysten die $250 erreichen kann
BlackRock enthüllt Ethereum-ETF-Gebühren, letzter Schritt vor dem Start
BlackRock enthüllt Ethereum-ETF-Gebühren, letzter Schritt vor dem Start

Trending Nachrichten

Krypto-Radar: Markt erholt sich nur schwer, aber dieser Memecoin steigt um 350%
Render (RNDR) könnte um 45% steigen nach Wechsel zu Solana
dit-is-waar-render-swap-crypto-exchanges
Render (RNDR) führt drastische Änderungen durch: Was Du wissen solltest
Kryptoanalysten zufolge steht ein gigantischer XRP-Preisanstieg bevor
Dies ist, wann XRP nach Analysten die $250 erreichen kann