Gino Presti Gino Presti
31/05/2024 19:26 2 min. Lesedauer
Aktualisiert am 31/05/2024 19:05.

Gigantischer Kryptobetrug im Wert von 130 Millionen Dollar durch Justiz aufgerollt

icon-regulering
Regierung und …
Riesiger 130-Millionen-Dollar-Kryptobetrug vom Justizministerium aufgedeckt

Foto: CHRISTOPHER E ZIMMER/Shutterstock

Das US-Justizministerium hat kürzlich einen Mann mit chinesischer Staatsbürgerschaft verhaftet, der im Verdacht steht, eine wichtige Rolle in einem groß angelegten Betrug durch ein Netzwerk von Software-Bots gespielt zu haben. Das Netzwerk entwendete IP-Adressen und verkaufte sie für viel Geld an Cyberkriminelle.

IP-Adressen im Austausch für Kryptowährungen

Yune Wang soll das Botnetz benutzt haben, um verschiedene illegale Aktivitäten durchzuführen, wie Cyberangriffe, umfangreicher Betrug, Ausbeutung von Kindern, Einschüchterung, Bombendrohungen und Exportverstöße.

Der Mann verbreitete Malware auf zahlreichen Windows-Computern. Von 2014 bis 2020 erreichte die Software über das sogenannte 911 S5 Botnetz mehr als 19 Millionen IP-Adressen.

Wang verkaufte die IP-Adressen dann an Cyberkriminelle im Austausch für Kryptowährungen. Die Opfer waren in mehr als 200 Ländern verteilt, und ihre Computer bildeten zusammen ein großes Netzwerk, in dem illegale Aktivitäten stattfinden konnten.

Mehr als 130 Millionen Dollar erbeutet

Die Blockchain-Analysefirma Chainlysis führte auch eine Untersuchung zu dem Vorfall durch und fand eine Wallet-Adresse, die Wang zuzuordnen ist. Die Wallet enthielt mehr als 130 Millionen Dollar in Kryptowährungen.

“Das 911 S5 Botnetz bot einen irreführenden Virtual Private Network(VPN) Dienst kostenlos für Opfer an, womit Benutzer bei der Nutzung des Internets mehr Privatsphäre haben sollten.

In der Realität nutzte das 911 S5 Hintertüren in der Software, um illegal die IP-Adressen von Millionen von Opfern weltweit zu kapern. Die Betreiber des 911 S5 Botnetzes erzielten Millionen von Dollar pro Jahr, indem sie ein Abonnementsmodell anboten, mit dem Cyberkriminelle die IP-Adressen der Opfer nutzen konnten.”

Krypto wird zur politischen Waffe: Trumps Partei umarmt Blockchain
Krypto wird zur politischen Waffe: Trumps Partei umarmt Blockchain

Weitere Personen beteiligt

Nach Ermittlungen des Justizministeriums beschlagnahmten Strafverfolgungsbehörden in den USA, Singapur, Thailand und Deutschland 23 Internet-Domains, die auf 70 Servern verteilt waren. Darüber hinaus gelang es der Polizei, 30 Millionen Dollar zu beschlagnahmen, die mit dem Botnetz in Verbindung gebracht werden konnten.

Durch die Operation haben die US-Behörden es geschafft, einen groß angelegten Kryptobetrug aufzurollen. Am 28. Mai gab das beteiligte Ministerium bekannt, dass sie neben Wang auch zwei andere Komplizen, Jingping Liu und Yanni Zheng, finanzielle Sanktionen auferlegt haben.

Diesen Artikel teilen
  • Share on Twitter
  • Share on Telegram
  • Share on Facebook
Gino Presti

Gino Presti ist seit März 2024 bei Crypto Insiders. Seit 2017 ist er aktiv im Kryptowährungshandel und hat sich ein umfangreiches Wissen über den Kryptomarkt angeeignet. Ginos fundiertes Verständnis und seine Begeisterung für Kryptowährungen motivieren ihn, aktuelle Trends und Entwicklungen kontinuierlich zu verfolgen und sein Wissen mit einem breiteren internationalen Publikum zu teilen.

Krypto Nachrichten

Gerade eingetroffen
Trending
Krypto-Radar: Markt erholt sich nur schwer, aber dieser Memecoin steigt um 350%
Render (RNDR) könnte um 45% steigen nach Wechsel zu Solana
dit-is-waar-render-swap-crypto-exchanges
Render (RNDR) führt drastische Änderungen durch: Was Du wissen solltest
THORChain (RUNE) könnte nach Korrektur schnell auf 12,93 $ steigen
Polygon (MATIC) Kurswende scheint in Sicht, während das Volumen explodiert
XRP steigt um 40 % in „bedeutendstem Durchbruch in der Krypto-Geschichte“
XRP und Memecoins sinken stark, was ist los?
Kryptoanalysten zufolge steht ein gigantischer XRP-Preisanstieg bevor
Dies ist, wann XRP nach Analysten die $250 erreichen kann

Trending Regierung und Regulierung

Warum wir heute den Geburtstag von Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto feiern
Bitcoin-Mysterium bleibt: Craig Wright gezwungen, Satoshi-Anspruch zurückzuziehen
Deutschland: $350 Millionen an BTC an Börsen geschickt
Nicht Deutschland? Wer steckte hinter dem riesigen Bitcoin-Dump?